Ärgerliche Planänderung bei Juliette Greco (38)! Die Schauspielerin hatte im vergangenen Jahr eine große Entscheidung getroffen. Für ihren Ehemann und den Vater ihrer beiden Kinder zog sie aus Köln in die Schweiz. Deswegen hatte sie auch ihre Rolle als Lena Öztürk in der Serie Alles was zählt aufgegeben. Doch nur kurze Zeit nach ihrer Umsiedlung führt Juliette wieder eine Fernbeziehung.

Eigentlich wollte ihr Partner Salvatore (39) in Zug Pädagogik studieren. Plötzlich kam ihm allerdings ein Angebot dazwischen. "Salvatore hat eine Rolle in der ZDF-Serie 'Blutige Anfänger' bekommen, dreht jetzt in Berlin", erzählte die 38-Jährige in einem Interview mit Bild. Aktuell kümmere sie sich alleine um ihre Töchter und genießt das Leben in den Schweizer Bergen. Mit dieser Aufteilung habe sie allerdings kein Problem. "Als unsere Tochter zur Welt kam, bin ich drei Monate nach der Geburt gleich wieder in den Job eingestiegen, und Salvatore ist zu Hause geblieben. Nun kümmere ich mich um unsere beiden Kleinen, damit er drehen kann", erklärte Juliette.

Allzu lange soll dieser Zustand aber nicht andauern. Sie hofft auf ein baldiges Engagement. "Im Moment laufen die Verhandlungen für ein neues TV-Projekt. Ich will zeigen, dass man es als Mami, die auf einem Berg lebt, dennoch schaffen kann, auch zu arbeiten", zeigte sich der einstige Serienstar zuversichtlich.

Was sagt ihr zu Juliettes Fernbeziehung?943 Stimmen
624
Ärgerlich. Vor allem, weil es ja anders geplant war.
319
Ach, das ist doch bestimmt nicht für die Ewigkeit.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de