Ricarda Raatz wurde bei Love Island plötzlich zur Zielscheibe! Nachdem in der Villa erzählt worden war, dass die 27-Jährige zu Hause angeblich einen Freund hat, ging es für sie in der Kuppelshow bergab: Viele Islander zweifelten ihre Glaubwürdigkeit an, dann machte auch noch Mischa Mayer mit ihr Schluss, worauf Rici freiwillig das Format verließ. Dieses Drama sorgte auch für viel Kritik unter den Zuschauern. Wie geht die Studentin mit dem negativen Feedback um?

Im Promiflash-Interview betont Rici: "Nicht jeder muss mich mögen und das ist vollkommen in Ordnung für mich. Mit puren Hate-Nachrichten oder -Kommentaren beschäftige ich mich erst gar nicht." Nach ihrem Abgang habe sie sich vor allem daran gewöhnen müssen, dass sie auf einmal eine TV-Bekanntheit sei: "Man kommt aus der Villa und ist sich auch erst einmal gar nicht bewusst, wie viele Menschen einen 'kennen' und eine Meinung zu dir haben", sagt die Erkratherin. Ihre Familie helfe ihr dabei, in dem ganzen Trubel nicht den Kopf zu verlieren.

Allerdings rechnet Ricarda mit ihren Mitstreitern nach dem unschönen Ende in der Sendung hart ab: Auf eine Fan-Frage, ob sie fand, dass sie gemobbt worden sei, antwortete Rici auf Instagram: "Ja, also dieses Jahr mit Mobbing fand ich richtig krass." Sie sei aber nicht die einzige aus der Gruppe gewesen, die unter Beschuss geraten sei.

Ricarda Raatz bei "Love Island"RTL II
Ricarda Raatz bei "Love Island"
Mischa und Ricarda bei "Love Island", 2019RTL II
Mischa und Ricarda bei "Love Island", 2019
"Love Island"-Ricarda RaatzInstagram / ricardaraatz
"Love Island"-Ricarda Raatz
Hättet ihr gedacht, dass Ricarda so locker mit der Kritik umgeht?1412 Stimmen
1034
Ja, sie ist eine selbstbewusste Frau.
378
Nein, das überrascht mich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de