Der schwere Autounfall von Kevin Hart (40) sorgte im vergangenen September für Schlagzeilen: Gemeinsam mit mehreren Freunden war der Comedian und Schauspieler auf einem Highway in Malibu mit einem Oldtimer in eine Schlucht gestürzt. Bei dem Unglück hatte der beliebte Filmstar sich so schwer verletzt, dass er sogar am Rücken operiert werden musste. Nun gibt es neue Details zu dem Crash: Weder Kevin noch einer seiner Mitfahrer sollen während der Horror-Fahrt angeschnallt gewesen sein!

Wie das US-amerikanische Online-Portal TMZ jetzt von den Strafverfolgungsbehörden erfuhr, habe keiner der drei Insassen des Wagens während des Unfalls einen Sicherheitsgurt getragen. Zudem sei inzwischen die Ursache für den Crash geklärt: Der Fahrer habe bei zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, sodass der Plymouth ins Schleudern geraten sei. Anschließend habe der Wagen den Highway-Zaun durchbrochen und sei dahinter den Hügel hinabgefallen.

Kevin selbst hatte sich bereits wenige Tage nach dem traumatischen Erlebnis ganz emotional gezeigt: Einem Insider zufolge war der "Night School"-Darsteller froh gewesen, überhaupt noch am Leben zu sein. Auf den Social-Media-Accounts des 40-Jährigen herrscht seit dem Vorfall Funkstille.

Kevin Hart, SchauspielerGetty Images
Kevin Hart, Schauspieler
Kevin Hart bei einer Pressekonferenz in AtlantaGetty Images
Kevin Hart bei einer Pressekonferenz in Atlanta
Kevin Hart, Hollywood-SchauspielerChristopher Polk/ Getty Images
Kevin Hart, Hollywood-Schauspieler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de