Der Streit von Jeremy Renner (48) um das Sorgerecht für seine Tochter hat eine scharfe Wendung genommen. Der Schauspieler und seine Ex-Frau Sonni Pacheco stehen seit einigen Jahren vor Gericht. Sonni hält ihren Ex-Partner für keinen guten Umgang und möchte sich daher alleine um die gemeinsame sechsjährige Tochter Ava kümmern. Ein Grund: Der The Avengers-Darsteller soll sich zu Hause eine Pistole in den Mund gesteckt und damit gedroht haben, sich zu erschießen. Nun macht die Künstlerin mit weiteren pikanten Vorwürfen Schlagzeilen: Jeremy habe nicht nur sich selbst, sondern auch sie umbringen wollen!

Laut Hollywood Life soll das Kindermädchen des Ex-Paars mitbekommen haben, wie der Leinwandheld sagte, dass er zu Sonnis Haus gehen wolle, um sie zu töten. Im Anschluss habe er sich selbst das Leben nehmen wollen. "Es wäre besser für Ava, keine Eltern als Sonni zur Mutter zu haben", soll der 48-Jährige dabei geäußert haben. Nach diesem Vorfall behauptete Sonni, dass ihr Ex-Mann eine Vorgeschichte mit Drogenmissbrauch sowie verbalem und emotionalem Missbrauch habe.

Jeremy ließ diese Anschuldigungen zurückweisen und machte klar, dass für ihn das Wohlergehen seines Kindes stets im Vordergrund stehe. "Sonnis Darstellung ist einseitig und sie hat dabei ein bestimmtes Ziel vor Augen", erklärte ein Sprecher des Schauspielers. Den Drogenmissbrauch stritt Jeremy ab. Er würde sich seit drei Monaten zufälligen Tests unterziehen, die alle negativ ausgefallen seien.

Jeremy Renner im Juli 2019Getty Images
Jeremy Renner im Juli 2019
Jeremy Renner, SchauspielerGetty Images
Jeremy Renner, Schauspieler
Jeremy Renner bei der Premiere zu "Avengers: Endgame" in SüdkoreaGetty Images
Jeremy Renner bei der Premiere zu "Avengers: Endgame" in Südkorea


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de