Auch 22 Jahre nach dem Tod von Prinzessin Diana (✝36) fühlt sich ihr Sohn ständig an sie erinnert! 1997 starb Lady Di auf der Flucht vor Paparazzi bei einem tragischen Autounfall in Paris. Viele Jahre lang redete ihr Sohn Prinz Harry (35) nicht über das schlimme Unglück – doch auf seiner kürzlichen Afrika-Reise schien er das nachzuholen: In einem intimen Interview sprach Harry offener denn je über seine Mutter!

Gegenüber ITV News erklärte der Herzog von Sussex, dass der Tod seiner Mutter für ihn immer noch wie eine "eiternde Wunde" sei. In seiner Funktion als britischer Royal sei er häufig dem Blitzlichtgewitter von Fotografen ausgesetzt und das erinnere ihn immer wieder an den Unfall seiner Mutter: "Es wirft mich sofort zurück, sodass ich mich immer im schlimmsten Sinn an sie erinnere anstatt im besten."

In Afrika versuchte Harry, die Wohltätigkeitsarbeit zu beenden, die seine Mutter zu ihren Lebzeiten begonnen hatte. Dabei erinnere ihn jedoch alles an die "Königin der Herzen", wie Diana einst bezeichnet wurde. "Mit dieser Rolle, diesem Job und dem Druck, der damit einhergeht, werde ich an die schlechten Dinge erinnert", machte er in dem Gespräch deutlich.

Prinz Harry an der Nottingham Academy, 2019
Getty Images
Prinz Harry an der Nottingham Academy, 2019
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Royal Lancaster Hotel 2019
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Royal Lancaster Hotel 2019
Prinz Harry beim WellChild Award in London, 2019
SIPA PRESS / ActionPress
Prinz Harry beim WellChild Award in London, 2019
Hättet ihr erwartet, dass Harry immer noch so oft an seine Mutter denkt?1224 Stimmen
1173
Ja, das habe ich mir gedacht.
51
Nein, damit habe ich nicht gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de