Angelina Jolie (44) war nach der Trennung von Brad Pitt (55) am Boden zerstört. Die Oscar-Preisträgerin hat sich bislang kaum zum plötzlichen Ende ihrer Ehe geäußert. Sie und Brad galten mehr als zehn Jahre lang als das Traumpaar Hollywoods – bis Angelina im September 2016 überraschend die Scheidung einreichte. Brad hat mittlerweile eingeräumt, dass er danach auf Alkoholentzug gegangen ist. Angelina feiert nun mit "Maleficent: Mächte der Finsternis" ein Comeback. Dafür musste sie aber erst zu alter Stärke zurückfinden.

Die 44-Jährige äußerte sich im Gespräch mit People für ihre Verhältnisse ungewöhnlich offen über die Zeit nach der Trennung. Die Rückkehr in die Rolle als dunkle Disney-Fee sei ihr schwergefallen. "Hinter mir lagen einige schwierige Jahre und ich fühlte mich nicht besonders stark. Ich fühlte mich in Wahrheit ziemlich am Boden zerstört", schilderte Angelina ihren Gemütszustand zu Beginn der Dreharbeiten. Es habe eine Weile gedauert, ehe sie die bekannte Kraft der Figur wieder selbst gespürt habe.

Zum Glück hatte die Schauspielerin während dieser schweren Zeit ihre größten Unterstützer an ihrer Seite: Alle sechs Kinder hätten sie nämlich zu den Dreharbeiten in London begleitet. Allerdings ließ sich keines von der Mutter zu einem Gastauftritt in dem "Maleficent"-Nachfolger überreden. "Ich habe es versucht", sagte Angelina und beteuerte: "Niemand war interessiert!"

Angeline Jolie, SchauspielerinGetty Images
Angeline Jolie, Schauspielerin
Angeline Jolie im Oktober 2019Getty Images
Angeline Jolie im Oktober 2019
Angelina Jolie bei der Premiere von "Maleficent: Mächte der Finsternis"Getty Images
Angelina Jolie bei der Premiere von "Maleficent: Mächte der Finsternis"
Überrascht es euch, dass Angelina jetzt so offen über die Trennung spricht?497 Stimmen
354
Ja, schon. Das war man von ihr gar nicht gewohnt.
143
Nein, nicht wirklich. Irgendwann spricht man eben über solche Dinge.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de