Liebeskrise im Paradies! Bei Bachelor in Paradise flogen Aurelio Savina (41) und Samantha Justus (29) sofort aufeinander. Direkt nachdem der Vollblutitaliener die Influencerin erblickte, machte er ihr den Hof. Doch wegen der Erotikvergangenheit des Moderators krachte es zwischen dem angehenden Traumpaar. Was die Zuschauer jedoch nicht sahen: Das war nicht der einzige Streitpunkt in der Kuppelshow. Auch wegen Sams Kind bekamen sie sich in die Haare.

Wie eine ihrer Mitkandidatinnen nun gegenüber Bild mitteilte, hätte der Sänger ein großes Problem mit der Netzpräsenz von Samanthas Sohnemann: Die Hamburgerin postet beispielsweise auf Instagram Fotos von sich und ihrem 20 Monate altem Spross. "Das geht gar nicht", habe der 41-Jährige der jungen Mutter einreden wollen. Schließlich laufe sie somit Gefahr, dass Pädophile diese Bilder sehen. Doch warum wurde die Szene nie gezeigt? RTL erklärte dem Boulevardmedium: Der Sender konnte das komplexe Thema nicht passend und umfassend zusammenschneiden und ließ es daher lieber komplett weg.

Trotz der verbalen Schelte ihres TV-Flirts will die 29-Jährige nichts an ihrem Web-Verhalten ändern. "Es ist als Mutter meine Entscheidung, wie ich mein Kind zeige. Und das tue ich mit großer Vorsicht und bin mir über Gefahren durchaus bewusst", habe Sam klargestellt. Zudem habe ihr die Einmischung von Aurelio in ihre Familienangelegenheiten sehr missfallen.

Samantha Justus in Hamburg
Instagram / samantha_justus
Samantha Justus in Hamburg
Aurelio Savina, "Bachelor in Paradise"-Kandidat
Instagram / aurelio_savina_
Aurelio Savina, "Bachelor in Paradise"-Kandidat
Samantha Justus mit ihrem Sohn Ilja Justus
Instagram / samantha_justus
Samantha Justus mit ihrem Sohn Ilja Justus
Findet ihr Aurelios Kritik berechtigt?5489 Stimmen
3929
Ja, da muss man echt vorsichtig sein.
1560
Nein, er sollte sich da wirklich raushalten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de