Gute Freunde sollten kein Blatt vor den Mund nehmen – auch wenn man den anderen nicht immer versteht! In den 80er-Jahren entwickelte sich zwischen Queen-Sänger Freddie Mercury (✝45) und dem "King of Pop" Michael Jackson (✝50) eine enge Freundschaft. Mehr als einmal verbrachten die beiden Zeit miteinander, ob privat oder beruflich. Nur eine Sache verstand Freddie damals einfach nicht – und das sagte er Michael dann auch frei heraus.

Bei einer Aufnahme-Session auf dem Anwesen von Michael im kalifornischen Encino hatte der britische Rocksänger die Chance, sich das Haus des "Thriller"-Interpreten etwas näher anzusehen. Dabei bemerkte er, dass Michael statt in einem richtigen Bett auf einer Matratze auf dem Fußboden zu schlafen schien. Freddies ehemaliger persönlicher Assistent Peter 'Phoebe' Freestone berichtete dem britischen Online-Magazin Metro kürzlich von der Szene, die er selbst miterlebt hatte: "Freddie sagte: 'Du hast Geld, warum kaufst du dir kein Bett?' Und Michael entgegnete nur: 'Ich fühle mich so viel besser, wenn ich der Erde näher bin.' Freddie sagte: 'Hmm, und wie viel näher bist du der Erde ohne Bett? Wir sind im Obergeschoss.'"

So ganz schein der Brite die Einstellung seines Freundes also nicht verstanden zu haben, beteuerte Freddies Ex-Assistent. Doch die Freundschaft der beiden habe das keineswegs beeinträchtigt. "Jeder von ihnen hat einfach alles gegeben, um etwas zu erschaffen", bekräftigte Peter.

Michael Jackson im Juli 1996 in Brunei
Getty Images
Michael Jackson im Juli 1996 in Brunei
Freddie Mercury im Mai 1982
Getty Images
Freddie Mercury im Mai 1982
Michael Jackson, Sänger
Getty Images
Michael Jackson, Sänger
Könnt ihr Freddies Verwirrung verstehen?2564 Stimmen
1828
Ja. Michaels Argumentation ergibt auch für mich keinen Sinn.
736
Nein. Ich kann nachvollziehen, was Michael meint.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de