Kaum eine Buchverfilmung war so erfolgreich wie die von Joanne K. Rowlings (54) berühmter Fantasy-Reihe Harry Potter. Vier Jahre, nachdem der erste Teil "Harry Potter und der Stein der Weisen" erschienen war, flimmerte der erste Film über die Kinoleinwände. Dabei stellte Joanne nicht nur die Vorlage, sondern wirkte auch aktiv an den Drehbüchern mit. Und wenn ihr etwas nicht passte, setzte die Britin sich dagegen vehement zur Wehr. Wie jetzt bekannt wurde, ließ sie eine Szene, die sich Kult-Regisseur David Yates (56) für "Harry Potter und der Halbblutprinz" ausgedacht hatte, sogar komplett streichen!

In dem sechsten Teil der Erfolgsreihe dreht sich alles um die Liebe. Daher sollte auch der Hogwarts-Leiter Albus Dumbledore (Michael Gambon, 79) ein Stück aus seinem romantischen Privatleben preisgeben, wie das Onlinemagazin Filmstarts berichtet. Während eines intimen Gesprächs mit Harry Potter (Daniel Radcliffe, 30) sollte der Zuschauerliebling verraten, dass er sich einst als junger Mann in ein schönes Muggel-Mädchen aus Liverpool verguckt hatte. Dies ging der Autorin jedoch gehörig gegen den Strich! Als Joanne diese Passage im Drehbuch las, soll sie sie kurzerhand durchgestrichen und daneben geschrieben haben: "Dumbledore ist schwul!"

Nachdem die Schriftstellerin die Homosexualtiät des Professors in der "Harry Potter"-Reihe stets nur angedeutet hatte, lieferte der zweite Teil des Spinn-offs "Phantastische Tierwesen" schließlich Aufschluss: Der Zaubermeister war in seiner Jugend in Gellert Grindelwald verliebt, der später zum Bösewicht werden sollte. Hättet ihr gedacht, dass Joanne derart um ihre Story und deren Details gekämpft hat? Stimmt ab!

Joanne K. Rowling, Autorin von "Harry Potter"
John Phillips/Getty Images
Joanne K. Rowling, Autorin von "Harry Potter"
Bestsellerautorin Joanne K. Rowling
Pascal Le Segretain/Getty Images
Bestsellerautorin Joanne K. Rowling
Johnny Depp in "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen"
Landmark Media Press and Picture / Actionpress
Johnny Depp in "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen"
Hättet ihr gedacht, dass Joanne derart um ihre Story und deren Details gekämpft hat?5325 Stimmen
4922
Ja, natürlich! Es ist schließlich ihre Geschichte.
403
Nein, das hat mich wirklich überrascht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de