Beinah hätte Lucas Rieger den Einzug ins The Voice of Germany-Finale verpasst! Der Blues-Fan war nämlich eigentlich im Team von Rapper Sido (38). Der schickte den Publikumsliebling aber vor dem Halbfinale nach Hause. Gott sei Dank gibt es in dieser Staffel eine Neuerung: Ausgeschiedene Kandidaten bekommen auf der Comeback Stage von Popstar Nico Santos eine zweite Chance – und genau die hat Lucas genutzt und steht nun im Finale. Im Promiflash-Interview zeigte er sich davon total überwältigt.

Im Team Nico hatte Lucas starke Konkurrenz. Dass er sich am Ende durchsetzen konnte, war für den Sänger selbst eine große Überraschung. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich es werde. Da sind einige andere Stimmen dabei, ich hätte nicht gedacht, dass ich den Nerv der Zeit treffe und das, was die Leute hören wollen", erklärte er im Gespräch mit Promiflash. Umso mehr freue er sich nun darüber, am Sonntag im großen Finale zu stehen.

Die Fans dürften über diese Entscheidung mehr als happy sein, denn schon im Halbfinale galt er bei vielen als klarer Favorit. "Der Junge ist wenigstens unterhaltsam und was für die Mädchen. Habe ihn gerade geistig zum Sieger gekürt", schwärmte ein User auf Twitter. Findet ihr, dass Lucas zu Recht im Finale steht? Stimmt ab!

Erwin Kintop, Claudia Emmanuela Santoso, Fidi Steinbeck, Freschta Akbarzada und Lucas RiegerSAT.1/ProSieben/André Kowalsk
Erwin Kintop, Claudia Emmanuela Santoso, Fidi Steinbeck, Freschta Akbarzada und Lucas Rieger
Lucas Rieger, "The Voice of Germany"-KandidatInstagram / lucasrieger_blues/
Lucas Rieger, "The Voice of Germany"-Kandidat
Lucas Rieger in den Sing-offs von "The Voice of Germany"SAT.1/ProSieben/André Kowalski
Lucas Rieger in den Sing-offs von "The Voice of Germany"
Findet ihr, dass Lucas zu Recht im Finale steht?306 Stimmen
70
Nein, ich hätte es eher einem anderen Talent gegönnt.
236
Ja, ich bin ein großer Fan!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de