Halle Berry (53) und Gabriel Aubry (43) führten nach ihrer Trennung im Jahr 2010 einen erbitterten Rosenkrieg. Das ehemalige Ehepaar begann ihre Liaison 2005 und bekam drei Jahre später die gemeinsame Tochter Nahla. Nach einem lange andauernden Scheidungsprozess wurde sich auf ein gemeinsames Sorgerecht geeinigt und Halle muss Gabriel monatlich Unterhalt zahlen. Nun wurden aber heftige Vorwürfe der "Catwoman"-Darstellerin gegen ihren Kindsvater während des Ehestreits bekannt.

Laut Radar Online machte die Schauspielerin in gerichtlichen Dokumenten schockierende Behauptungen über das männliche Model. Gabriel soll während ihrer Beziehung zum wiederholten Male rassistische Ausdrücke verwendet haben und er habe sich geweigert anzuerkennen, dass die gemeinsame Tochter zwei Kulturen angehöre. Sie werfe dem 43-Jährigen außerdem eine inzestuöse Beziehung mit einem Mitglied seiner Familie vor und behaupte, dass der emotionale Schaden durch diese Situation ihr eigenes Sexleben ruinierte.

Aubry soll an psychischen Problemen gelitten haben, die ihn nicht dazu befähigten ein Elternteil für Nahla zu sein. Er soll unter Depressionen leiden und habe sich geweigert in Behandlung zu gehen. Sein Anwaltsteam bat das Gericht, einen Großteil der Anschuldigungen aus den Akten zu streichen, da sie irrelevant und falsch dargelegt seien.

Gabriel Aubry und Halle Berry auf der Vanity Fair Oscar Party 2009
Getty Images
Gabriel Aubry und Halle Berry auf der Vanity Fair Oscar Party 2009
Halle Berry, Schauspielerin
Getty Images
Halle Berry, Schauspielerin
Gabriel Aubry, Model
Getty Images
Gabriel Aubry, Model


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de