Ob das für Herzogin Camilla (72) eine peinliche Begegnung war? Seit Sonntag sind die Schwiegertochter von Queen Elizabeth II. (93) und Prinz Charles (71) in Neuseeland. Dort besuchen sie neben offiziellen Staatsoberhäuptern und Politikern auch unterschiedliche Einrichtungen, die sich mit gemeinnützigen Projekten beschäftigen. So auch an Tag vier ihrer Reise, an dem Camilla der Garden-to-Table-Initiative einen Besuch abstattete – und dabei kam es zu einem lustigen Zwischenfall.

Die angeheiratete Blaublüterin ließ sich zusammen mit einem der Kinder der dortigen Grundschule auf einer Bank auf dem Stiftungsgrundstück ablichten. Der kleine Liam hatte allerdings einen Therapiehund, der der Herzogin von Cornwall in einer Sache gleicht. Die Frisuren der beiden Blondhaarigen weisen eindeutig eine gewisse Ähnlichkeit auf: Sowohl der Farbton als auch die Lockenpracht kommt auf den Aufnahmen identisch rüber. Ob das wohl der Grund dafür war, dass die 72-Jährige auf den Fotos leicht pikiert schaut?

Doch die Tour durch den Pazifikstaat hatte bisher schon weitere kleine Pannen parat. Als Camilla zusammen mit Charles beim Government Haus in Auckland von den Gastgebern empfangen wurden, leistete sie sich einen Fashion-Fauxpas. Ihr Hut mit großer Krempe verhinderte, dass sie wie ihr Ehemann mit einem traditionellen Maori-Gruß, Nase an Nase, begrüßt werden konnte.

Prinz Charles und Herzogin CamillaGetty Images
Prinz Charles und Herzogin Camilla
Herzogin Camilla beim Besuch des Garden-to-Table-ProgrammsArthur Edwards/The Sun/Empics
Herzogin Camilla beim Besuch des Garden-to-Table-Programms
Herzogin Camilla und Professor Piri Sciascia in Neuseeland, November 2019Getty Images
Herzogin Camilla und Professor Piri Sciascia in Neuseeland, November 2019
Was sagt ihr zu den Bildern von Camilla und dem Hund?123 Stimmen
85
Oha, die Ähnlichkeit ist verblüffend.
38
Ach, so sehr ähneln sie sich nun auch nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de