Misst Kim Kardashian etwa mit zweierlei Maß? Dass die Frau von Kanye West (42) gerne für Aufsehen sorgt, ist kein Geheimnis. Meistens geschieht dies jedoch wegen ihrer gewagten Outfits, mit denen sie ihre üppigen Kurven in Szene setzt. Nun aber macht die Mutter von vier Kindern mit einer anderen Angelegenheit Schlagzeilen – und kassiert massive Kritik: Die 39-Jährige soll für ein Shooting einen Fotografen engagiert haben, der der sexuellen Ausbeutung in mehreren Fällen beschuldigt wird.

Die Keeping up with the Kardashians-Beauty wurde in dem Blog "Diet Prada" auf Instagram sogar als Heuchlerin betitelt. Anlass ist, dass sie mit ihrer Tochter North für den Star-Fotografen Mario Testino (65) vor der Kamera stand. Einflussreiche Magazine wie Vogue kündigten 2018 ihre Zusammenarbeit mit Testino, nachdem ihm vorgeworfen wurde, mehrere männliche Models und Assistenten sexuell ausgebeutet zu haben. Erst im vergangenen Juli wurde Kims persönlicher Fotograf Marcus Hyde ebenfalls des übergriffigen Verhaltens beschuldigt. Daraufhin hatte die Brünette demonstrativ die Zusammenarbeit mit ihm beendet.

Bei Testino scheint sie sich an den Beschuldigungen aber nicht zu stören. Der Fotograf veröffentlichte kürzlich auf seinem Instagram-Account eine Aufnahme von Kim und North – und schrieb dazu, dass die 39-Jährige auf ihn zugekommen sei, um Porträts ihrer Familie zu machen. Das Bild des Mutter-Tochter-Gespanns ist schwarzweiß und zeigt die beiden lachend, als sie zusammen auf einer Couch liegen.

Kim Kardashian, Unternehmerin
Getty Images
Kim Kardashian, Unternehmerin
Mario Testino im September 2015
Getty Images
Mario Testino im September 2015
Mario Testino, Fotograf
Getty Images
Mario Testino, Fotograf
Wie steht ihr zu der Sache?299 Stimmen
233
Ich finde, sie hätte schon einen anderen Fotografen engagieren können.
66
Ich sehe das jetzt nicht so eng.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de