Eine dunkle Stunde für die britische Monarchie: Spekulationen darüber, inwiefern Prinz Andrew (59) mit dem wegen mehrerer Sexualdelikte verurteilten Jeffrey Epstein (✝66) Kontakt hatte, sind durch ein desaströses TV-Interview des Royals neu entfacht worden. Daraufhin hat ihn seine Mutter Queen Elizabeth II. (93) nach einem Krisengespräch von allen öffentlichen Ämtern und Verpflichtungen entbunden. Nun kam heraus: Seine Ex-Frau Sarah Ferguson (60) hat Prinz Andrew sogar von dem Interview abgeraten.

Wie die Daily Mail berichtet, sollen Prinzessin Beatrice (31) und Fergie versucht haben, dem Prinzen das Gespräch auszureden. Der soll den Ratschlag aber ignoriert und stattdessen lieber auf seine Privatsekretärin Amanda Thirsk gehört haben. Diese sei fest davon überzeugt gewesen, dass ein klärendes Gespräch den Namen des Royals reinwaschen könne und sich sämtliche Verbindungen zu Jeffrey Epstein als haltlos erweisen würden.

Wie BBC berichtet, werde sich nun auch das FBI einschalten und Prinz Andrews Verbindung zu Jeffrey Epstein prüfen. Der Sender plant auch, ein Interview eines mutmaßlichen Opfers auszustrahlen. Eine Frau behauptet, im Jahr 2001 von dem später verurteilten Sexualstraftäter nach Großbritannien gebracht worden zu sein – dort sei sie zu sexuellen Handlungen mit Prinz Andrew gezwungen worden.

Prinz Andrew, Herzog von York
Getty Images
Prinz Andrew, Herzog von York
Prinz Andrew in Edinburgh, Juli 2019
Getty Images
Prinz Andrew in Edinburgh, Juli 2019
Prinz Andrew und Queen Elizabeth II. in Windsor, 2017
Getty Images
Prinz Andrew und Queen Elizabeth II. in Windsor, 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de