Bambi Mercury (32) war nicht immer ein Drag-Fan! Die DJane ist eine der Kandidatinnen von Queen of Drags und hat momentan im TV die Chance, von Heidi Klum (46), Conchita Wurst (31) und Bill Kaulitz (30) als beste Travestiekünstlerin Deutschlands ausgezeichnet zu werden. Früher trug die 32-Jährige noch Fußballschuhe statt High Heels und zeigte ihr Können am Ball! Damenbekleidung war damals noch gar nicht Bambis Ding.

Im aktuellen "Queen of Drags"-Special Who's that Queen stylte die Szenebekanntheit nun Rapperin Nura (30) zur Dragqueen um und plauderte mit ihr über die Vergangenheit. "Ich war eigentlich immer so ein Homo: Ich bin zwar schwul, aber nicht so schwul, dass ich Frauenkleider anziehe", verriet Bambi über ihr früheres Ich. Was ihre Meinung letztendlich umgestimmt hat? "Keine Ahnung", meinte die Bartträgerin trocken.

Seit knapp drei Jahren tritt Tim, wie der Entertainer bürgerlich heißt, nun als Bambi auf. Aus dem Nichts kam die Liebe zu Drag zwar nicht, aber scheinbar relativ spontan. Die Show-Teilnehmerin hatte Promiflash bereits vor Kurzem erzählt, dass sie vor einigen Jahren bei einem Public Viewing einer US-amerikanischen Drag-Sendung gewesen sei: "Das fand ich mega-funny und habe gedacht: 'Das will ich auch!' Und zwei Wochen später stand ich selbst da. Da hatte ich Blut geleckt und war dabei!"

Bambi Mercury, November 2019
Instagram / bambi_mercury
Bambi Mercury, November 2019
Bambi Mercury, Travestiekünstlerin
Instagram / bambi_mercury
Bambi Mercury, Travestiekünstlerin
Bambi Mercury, Drag-Künstlerin
Instagram / bambi_mercury
Bambi Mercury, Drag-Künstlerin
Überrascht euch Bambis Geständnis?80 Stimmen
53
Ja, auf jeden Fall!
27
Ich habe schon geahnt, dass es einen bestimmten Auslöser für ihre Drag-Liebe gab.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de