Seitdem der offizielle Instagram-Account von Herzogin Meghan (38) und Prinz Harry (35) eröffnet wurde, wird über die Verantwortlichen hinter den Kulissen spekuliert. Einige Hinweise sprechen dafür, dass die Herzogin selbst am Smartphone sitzen könnte und die Posts kreiert. Hin und wieder schleichen sich nämlich die ein oder anderen Amerikanismen in die Bildunterschriften. Doch ist das Indiz genug? Nun wird erneut über den royalen Auftritt in den sozialen Medien diskutiert.

Reichlich Erfahrung hat Meghan in den vergangenen Jahren ja bereits gesammelt: Bevor sie ins Königshaus einzog, hatte sie ihren eigenen Lifestyle-Blog und stellte auf diesem regelmäßig ihr Schreibtalent unter Beweis. Deshalb könnte man meinen, dass die gebürtige US-Amerikanerin auch bei den Instagram-Posts ihre Finger im Spiel hat. Zuletzt deutete der Begriff "Holiday" (z. Dt. "Feiertag") darauf hin, der in einem aktuellen Post die festliche Zeit beschreiben sollte. Laut Daily Mail handelt es sich hierbei um einen Amerikanismus. "In Europa sagen wir 'Christmas' und nicht 'Holiday'", schrieb auch ein Fan.

Auch in bereits vergangenen Posts sickerte Meghans möglicher Schreibstil durch – als manche Begriffe in US-amerikanischer und eben nicht in britischer Schreibweise gepostet wurden. Vielleicht haben die Royals ja aber auch einfach nur einen US-amerikanischen Social Media Manager…

Herzogin Meghan und Prinz Harry im Oktober 2019Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Oktober 2019
Herzogin Meghan im Oktober 2019Splash News
Herzogin Meghan im Oktober 2019
Prinz Harry und Herzogin Meghan am Schloss Windsor, 2019Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan am Schloss Windsor, 2019
Glaubt ihr auch, dass Meghan die Instagram-Posts selbst schreibt?839 Stimmen
714
Ja, das kann ich mir sehr gut bei ihr vorstellen.
125
Nein. Dafür haben die Royals ganz sicher Angestellte!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de