Mülltrennung ist längst auch ein Thema bei den britischen Royals. Das Umweltbewusstsein hat spätestens mit Prinz Charles (71) im Buckingham-Palast Einzug gehalten. Der Thronfolger wurde lange Zeit in der Öffentlichkeit für sein Interesse an grünen Themen belächelt. Mittlerweile aber hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass jeder einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten muss. Die Royals wollen mit gutem Beispiel vorangehen – und das beginnt beim Thema Müll.

Die verheerenden Folgen der weltweiten Umweltverschmutzung durch Abfälle hat Prinz William (37) gerade hautnah miterlebt. Bei seinem Besuch in Kuwait begleitete der Ehemann von Herzogin Kate (37) junge Umweltschützer, die einen Strand von Müll befreiten. Dabei verriet der Prinz laut The Sun: "Wir recyceln zu Hause so viel wie möglich." Allerdings ist er wie viele Konsumenten nicht sicher, ob der getrennte Müll anschließend so gut wie möglich weiterverarbeitet wird. "Was geschieht damit?", fragt sich auch der 37-Jährige.

Der Herzog von Cambridge lobte die Umweltschützer für ihren unermüdlichen Einsatz am Persischen Golf. Letztlich sei es aber entscheidend, das Problem der globalen Müllepidemie an der Wurzel zu packen. "Wir müssen mehr unternehmen, um die Verschmutzung von Anfang an zu unterbinden", unterstrich der prominente Gast.

Prinz Charles mit seinen Söhnen Prinz William und Prinz HarryGetty Images
Prinz Charles mit seinen Söhnen Prinz William und Prinz Harry
Prinz William und Herzogin Kate in LondonGetty Images
Prinz William und Herzogin Kate in London
Prinz William im November 2019Getty Images
Prinz William im November 2019
Hättet ihr gedacht, dass Prinz Williams Familie so viel wie möglich recycelt?544 Stimmen
464
Ja, das ist für mich nichts Neues.
80
Nee, hatte ich nicht so auf dem Schirm.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de