Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) haben in diesem Jahr an Weihnachten mit den royalen Gepflogenheiten gebrochen. Eigentlich versammelt sich die britische Königsfamilie, allen voran die Queen (93) höchstpersönlich, über die Feiertage traditionell in Sandringham. Doch das junge Paar zog es vor, das Fest in Kanada mit Meghans Mutter Doria Ragland zu verbringen – samt Sohnemann Archie Harrison. Fans des britischen Königshauses witterten bereits einen handfesten Streit – doch den scheint es gar nicht zu geben!

Harry und Meghan sind bereits Wochen vor den Festtagen aufgebrochen. Die beiden nehmen sich aktuell eine sechswöchige Auszeit und lassen dabei auch die royalen Pflichten ruhen. Ein echter Aufreger für das traditionsbewusste Oberhaupt Großbritanniens oder etwa nicht? Tatsächlich hat die 93-Jährige dem Ehepaar ihr Okay gegeben. In einem Statement des Buckingham-Palastes heißt es auf Instagram: "Diese Entscheidung geht mit anderen, vorangegangenen Beispielen von Mitgliedern der königlichen Familie einher, und wird von der Majestät, der Königin, unterstützt."

Ein Punkt dürfte jedoch weiterhin für Unbehagen bei den Royal-Fans sorgen: Die Queen hatte während ihrer alljährlichen Weihnachtsansprache kein Foto von Harry, Meghan und Archie aufgestellt – von allen anderen Angehörigen aber schon. Auch ein Teil ihrer Rede könnte als Seitenhieb gegen ihren Enkel und dessen Ehefrau verstanden werden, denn dort betonte sie die Bedeutung von Bräuchen.

Herzogin Meghan und Prinz Harry im März 2018
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im März 2018
Prinz Harry und Herzogin Meghan im Juni 2019
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan im Juni 2019
Queen Elizabeth II. bei ihrer Weihnachtsansprache 2019
Steve Parsons/Empics
Queen Elizabeth II. bei ihrer Weihnachtsansprache 2019
Seid ihr überrascht, dass die Queen ihr Okay gegeben hat?1317 Stimmen
292
Ja. Damit hätte ich nicht gerechnet.
1025
Nein. Was hätte sie auch anderes tun sollen? Sie kann's ja schlecht verbieten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de