Diese Schlagzeilen gingen um die ganze Welt: Am vergangenen Mittwoch haben Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) ihren Rücktritt als Vertreter des britischen Königshauses verkündet. Zahlreiche Royal-Fans bekundeten im Netz daraufhin ihre tiefe Bestürzung. Auch Thomas Markle (75), der Vater von Meghan, gab bereits ein erstes Statement ab: Die Entscheidung seiner Tochter habe ihn sehr enttäuscht. Doch damit nicht genug: Nun meldete sich sogar ihre Halbschwester Samantha Grant zu Wort – und das klang wenig schmeichelhaft.

Im Interview mit Inside Edition nahm die US-Amerikanerin kein Blatt vor dem Mund. "Es ist wie ein Schlag ins Gesicht. Ich denke, das Schockierendste daran ist, wie wenig an diejenigen gedacht wurde, die darin involviert sind – nämlich die britische Königsfamilie", stichelte Samantha. Den Wunsch ihrer Halbschwester nach mehr Privatsphäre und weniger Rampenlicht könne sie nicht nachvollziehen: "Das ist lächerlich! Sie wusste doch, worauf sie sich einlässt [...], dass die Medien sich für sie interessieren würde."

Samantha habe außerdem nicht die Absicht, Meghans neu erlangte Freizeit dafür zu nutzen, ihr wieder näher zu kommen: "Ich finde es entsetzlich, wie wir von ihr behandelt wurden und ich würde niemals Umgang mit jemandem pflegen, der so etwas tut." Samantha hat in der Vergangenheit schon häufiger angedeutet, dass sie ihrer Halbschwester die Schuld an der Zerrüttung der Familie gibt. Sie habe ihren gemeinsamen Vater Thomas grundlos weggestoßen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan
MEGA
Prinz Harry und Herzogin Meghan
Herzogin Meghan in Westminster Abbey
James Whatling / MEGA
Herzogin Meghan in Westminster Abbey
Was sagt ihr zu Samanthas Worten?3360 Stimmen
1903
Ich muss ihr da in manchen Punkten Recht geben.
1457
Finde ich völlig überzogen und gemein!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de