Schlüpft Daniela Büchner (41) im Dschungelcamp etwa zu sehr in die Rolle der trauernden Witwe? Seit Freitag campt die Frau von Jens Büchner (✝49) mit mittlerweile nur noch zehn Promis im australischen Busch und bewältigt eine Dschungelprüfung nach der anderen. Nicht selten kommt die Goodbye Deutschland-Teilnehmerin auf den Ballermann-Star zu sprechen, der im November 2018 an Lungenkrebs starb. Einige Zuschauer unterstellen Danni jetzt, die Witwen-Karte auszuspielen. Rückendeckung gibt es von Anastasia Zampounidis (51), denn die findet: Die Fünffach-Mama mache das Beste aus ihrer Situation!

"Dass Danni eine Witwen-Karte ausspielt, ist eine böse Unterstellung. Ich glaube, dass sie das eigentlich sehr geschickt macht, alles aus ihrer Situation rauszuholen", stellte die Moderatorin klar, als Promiflash sie am Montagabend bei der Bunte New Faces Night traf. "Ich glaube, eine alleinerziehende Mutter mit mehreren Kindern denkt an die Zukunft, an die Absicherung ihrer Kinder. Ich finde das völlig legitim", fuhr sie fort." Ihrer Meinung nach sei die 41-Jährige eine echte Löwenmama, die für ihre Kinder ganz viel Stärke entwickelt habe.

Elena Miras (27) konfrontierte Danni ziemlich früh mit ihrer Vermutung, dass ihr Verhalten eine Masche der Gastronomin sei, um Mitleid zu erregen. Darauf entgegnete die Wahl-Mallorquinerin: "Ich mache hier nicht mit, damit die Leute denken, sie hat eine Trauergeschichte und kommt deshalb weiter. Ich bin hier als Danni Büchner, als Mama und als Witwe!"

Alle Folgen von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" bei TVNOW.

Anastasia Zampounidis, ModeratorinGetty Images
Anastasia Zampounidis, Moderatorin
Danni und Elena im Dschungelcamp 2020TVNOW
Danni und Elena im Dschungelcamp 2020
Anastasia Zampounidis im Januar 2018Getty Images
Anastasia Zampounidis im Januar 2018
Was haltet ihr von Anastasias Meinung?1963 Stimmen
838
Sie hat Recht.
1125
Ich sehe das völlig anders.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de