2016 traf Courtney Stodden (25) und ihren mittlerweile geschiedenen Ehemann Doug Hutchison (59) ein Schicksalsschlag: Das Paar verlor sein ungeborenes Kind. Kurz zuvor hatte die heute 25-Jährige ihre Schwangerschaft öffentlich gemacht. Wie schwierig die Zeit nach dem Verlust ihres Babys für die Blondine gewesen sei, demonstrierte sie ihren Fans in den sozialen Netzwerken. Jetzt behauptet ihr Ex-Partner jedoch: Die Fehlgeburt hätten sie nur vorgetäuscht!

In seiner Autobiografie Flushing Hollywood: Fake News and Fake Boobs (zu Deutsch: Die Wahrheit über Hollywood: Falsche Nachrichten und falsche Brüste) verrät der 59-Jährige pikante Details über die Beziehung des Pärchens. Doug schreibt, dass Geldsorgen der Grund für den Fake gewesen seien. Courtney sei diejenige gewesen, die auf die Idee gekommen sei, als beide pleite gewesen seien. Er habe bei ihrem Plan mitgemacht.

"Ich denke, dass es in gewisser Weise unmoralisch war. Es war sehr unfair gegenüber Menschen, die wirklich eine Fehlgeburt erlitten haben", beteuert Doug gegenüber Fox News. Er gebe seiner Ex zwar nicht die Schuld, meint aber: "Sie wollte die Öffentlichkeit davon überzeugen, dass sie schwanger ist, damit wir für Interviews und möglicherweise für eine Reality-Show bezahlt werden."

Courtney Stodden, ModelInstagram / courtneyastodden
Courtney Stodden, Model
Courtney Stodden und Doug HutchisonGetty Images
Courtney Stodden und Doug Hutchison
Courtney StoddenInstagram / courtneyastodden
Courtney Stodden
Glaubt ihr, dass Courtney die Fehlgeburt wirklich nur vorgetäuscht hat, um an Geld zu kommen?1084 Stimmen
261
Nein, das wäre zu krass!
823
Ja, das traue ich ihr zu!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de