Offene Worte von Jennifer Aniston (51)! Eigentlich kennt man die Schauspielerin seit Jahren als regelrechte Frohnatur: Herunterhängende Mundwinkel, fiese Gesichtszüge oder gar miese Laune während eines Auftritts? Eine absolute Seltenheit! Dabei hat die Serien-Darstellerin in der Vergangenheit so einige Tiefpunkte durchmachen müssen – wie beispielsweise ihre beiden Scheidungen von Brad Pitt (56) im Jahre 2005 und von Justin Theroux (48) zwölf Jahre später. Wo nimmt Jen also trotz allem ihre positive Energie her?

Im Gespräch mit Interview Magazine offenbart die frischgebackene 51-Jährige, was hinter ihrem niemals endenden Optimismus steckt: "Ich denke, das liegt daran, dass ich in einem Haushalt aufgewachsen bin, der destabilisiert war und sich unsicher anfühlte. Ich habe beobachtet, wie Erwachsene unfreundlich zueinander waren und bestimmte Dinge über menschliches Verhalten zu sehen, hat mich zum Nachdenken gebracht", erklärt die Friends-Bekanntheit. Sie habe aus ihren vergangenen Beobachtungen einen Entschluss für sich selbst gefasst.

Sie selbst wolle sich von Tiefschlägen niemals unterkriegen lassen! "Das will ich nicht sein. Ich möchte dieses Gefühl, das ich gerade in meinem Körper habe, nicht erleben. Ich möchte nicht, dass irgendjemand anders, mit dem ich jemals in Kontakt komme, das fühlt", erzählt Jennifer. Im Grunde genommen habe sie ihr positives Wesen also ihren Eltern zu verdanken.

Jennifer Aniston und ihr Vater JohnGetty Images
Jennifer Aniston und ihr Vater John
Jennifer Aniston bei den ICG Publicists Awards 2020Getty Images
Jennifer Aniston bei den ICG Publicists Awards 2020
Jennifer und John AnistonGetty Images
Jennifer und John Aniston
Hättet ihr mit dieser Offenbarung gerechnet?243 Stimmen
134
Nein, ich bin überrascht!
109
Ja, ich denke, dass harte Erfahrungen so positive Menschen wie Jen ausmachen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de