Musste Kobe Bryant (✝41) aufgrund menschlichen Versagens sein Leben lassen? Ende Januar starb die Basketball-Legende auf tragische Weise: Bei einem Helikopter-Absturz in Los Angeles kamen der Sportstar, seine Tochter Gianna Bryant (✝13) und sieben weitere Menschen ums Leben. Wie genau es zu dem Unfall kam, ist bislang noch nicht geklärt. Jetzt könnte der bei dem Absturz ebenfalls verstorbene Pilot Ara Zobayan in den Fokus der Ermittlungen geraten.

Nach einem Bericht des TV-Senders ESPN geriet der Flugkapitän 2015 in Schwierigkeiten. Damals hatte ein Ermittler der Federal Aviation Administration (zu deutsch: Bundesluftfahrtverwaltung) festgestellt, dass Ara ohne Befugnis einen bestimmten Luftraum durchkreuzt hatte. Zobayan sei verwarnt worden, als er "ohne Erlaubnis in den Luftraum flog, während er eingeschränkte Sichtverhältnisse hatte." Ob zu diesem Zeitpunkt weitere Passagiere an Bord waren, ist nicht bekannt.

Der Pilot habe damals seinen Fehler zugegeben und die volle Verantwortung für sein Handeln übernommen. "Es gibt keine Hinweise darauf, dass sich dieser Vorfall wiederholt hat", heißt es in dem Bericht der Federal Aviation Administration. Außerdem habe es keine Anzeichen dafür gegeben, dass Ara ein weiteres Mal gegen Vorschriften verstoßen werde. Dennoch dürften diese Neuigkeiten die Fans von Basketballstar Kobe beunruhigen. Während des Helikopterabsturzes hatten schlechte Sichtverhältnisse aufgrund von Nebel geherrscht, daraufhin war der Pilot mit einem Abhang kollidiert.

Kobe Bryant und seine Tochter Gianna
Getty Images
Kobe Bryant und seine Tochter Gianna
Kobe Bryant, Basketballprofi
Getty Images
Kobe Bryant, Basketballprofi
Kobe Bryant 2008
Getty Images
Kobe Bryant 2008


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de