Vor knapp einem Monat heizten Jennifer Lopez (50) und Shakira (43) dem Publikum beim Super Bowl ordentlich ein. In ihrer Halbzeitshow lieferten die beiden Sängerinnen in knappen Outfits sexy Tanzeinlagen. Sie twerkten, machten Bauchtanz, aber auch eine Poledance-Stange war Teil der Bühnenperformance. Doch die freizügige Show kam offenbar nicht bei allen Zuschauern so gut an: Bei der US-Behörde für Rundfunkaufsicht FCC sollen über 1.300 Beschwerden eingegangen sein!

Nach Informationen des Nachrichtensenders CNN klagten einige Menschen darüber, dass die Show pornografische Inhalte vermittle. Solche Performances bekomme man sonst nur in Stripclubs zu Gesicht, beschwerten sich einige Bürger. Für Kinder sei die Show daher extrem ungeeignet gewesen. Einige Eltern mussten ihre Sprösslinge sogar in einen separaten Raum schicken. "Außerhalb von Porno-Magazinen habe ich noch nie so viele Sex-Posen gesehen", schrieb ein Zuschauer der Behörde. Ein anderer hinterfragte, was die beiden Frauen jungen Mädchen mit ihrer Performance vermitteln wollten: "Erst tanzen sie halb nackt herum, um Männer zu erregen und dann fordern sie #MeeToo wegen Belästigung?"

Jennifer Lopez reagierte bereits kurz nach der Show auf einige Anschuldigungen. "Wir haben eine Show geliefert, die meiner Meinung nach eine Feier der Frauen und unserer Latino-Kultur war. Dieser kleinen Fraktion von Leuten, die das nicht so sehen, schenke ich keine Aufmerksamkeit", äußerte sie sich entschlossen.

Jennifer Lopez im Februar 2020 in Miami
Getty Images
Jennifer Lopez im Februar 2020 in Miami
Shakira im Februar 2020 in Miami
Getty Images
Shakira im Februar 2020 in Miami
Jennifer Lopez und Shakira im Februar 2020 in Miami
Getty Images
Jennifer Lopez und Shakira im Februar 2020 in Miami
Hättet ihr gedacht, dass so viele Menschen Beschwerde einreichen?1134 Stimmen
215
Ja, das war schon eine ziemlich freizügige Performance.
919
Nein, das überrascht mich. Ich fand die Show super!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de