Am vergangenen Montag absolvierten Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) ihren letzten Termin, bevor sie ihre royalen Pflichten endgültig niederlegen. Zusammen mit der britischen Königsfamilie besuchten sie den Gottesdienst am Commonwealth Day in Westminster Abbey. Dort zeigte sich der 35-Jährige auch erstmals wieder mit seinem Bruder Prinz William (37) in der Öffentlichkeit. Aber das Wiedersehen fiel längst nicht so herzlich aus, wie es sich manche Fans vielleicht gewünscht hatten...

Während er bei der Ankunft noch mit seiner Frau Meghan um die Wette lächelte, schien sich Harrys Miene zu versteinern, als sie in der Kirche auf William und dessen Frau Herzogin Kate (38) trafen. "Als sie ihre Plätze einnahmen, warf Harry Kate ein breites Lächeln und aufrichtig freundliches ‘Hallo’ zu und Meghan hob die Brauen und lächelte ebenso freundlich. Aber bei William konnte man sehen, dass Harry etwas steifer war und kaum lächelte", betonte Körpersprachen-Expertin Judi James gegenüber PA News Agency.

Generell sei Harrys Anspannung deutlich spürbar gewesen. Während der Zeremonie blickte er immer wieder zu Meghan hinüber oder schaute betreten zu Boden. "Als er ankam, griff er sofort nach seinem Ehering, der ein Trost für ihn war, sobald er Meghans Hand loslassen musste", analysierte James weiter.

Die britischen Royals nach dem Commonwealth-Day-Gottesdienst in Westminster Abbey
Getty Images
Die britischen Royals nach dem Commonwealth-Day-Gottesdienst in Westminster Abbey
Die britischen Royals beim Commonwealth Day Service
Getty Images
Die britischen Royals beim Commonwealth Day Service
Die britischen Royals, März 2019
Getty Images
Die britischen Royals, März 2019
Seid ihr überrascht, dass das Wiedersehen nicht herzlicher ausfiel?2358 Stimmen
1935
Nein, sie sind doch schon seit dem Megxit auf Distanz.
423
Ja, ich bin echt geschockt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de