Herzogin Kate (38) und Prinz William (37) widmen sich neuen Aufgabenfeldern. Derzeit scheint die Welt Kopf zu stehen – ein neuartiges Coronavirus verbreitet sich international rasend schnell. Durch den Erreger kommt es zu einer Lungenkrankheit, die für bestimmte Risikogruppen tödlich sein kann. Weil sich in kürzester Zeit sehr viele Menschen infizierten, werden momentan alle öffentlichen Events abgesagt. Auch an den Royals geht die Pandemie nicht spurlos vorüber: Kate und William lassen ihre bisherigen Arbeitsschwerpunkte jetzt links liegen und widmen sich voll und ganz dem Thema Corona.

Die dreifachen Eltern wollen während der Krise engagiert und aktiv helfen. Eigentlich drehen sich die Aufgaben und Termine der 38-Jährigen um die Förderung von Kindern, William kümmert sich vordergründig um Naturschutz. Nun drehe sich allerdings alles um Corona: "Ihre Assistenten checken derzeit die Vorgaben der Regierung, aber sicher ist, dass sie ihre Arbeitsschwerpunkte verlagern werden. Der Support der Community ist gerade wichtiger", verriet eine Quelle gegenüber Vanity Fair. Es sei einfach wichtig, dass die Königsfamilie der besorgten britischen Nation Stabilität und Unterstützung bieten kann, fuhr der Insider fort.

Damit hat zumindest beim Prinzen offensichtlich ein Umdenken stattgefunden: Erst vor zwei Wochen schien der Thronfolgen-Zweite das Virus und seine schnelle Verbreitung noch unterschätzt zu haben. Bei einem Termin in Irland soll William laut Daily Mail gegenüber einem Rettungsassistenten des National Ambulance Service Witze über Corona gemacht und ihn gefragt haben, ob die Medienberichterstattung nicht doch etwas übertrieben sei.

Herzogin Kate und Prinz William im März 2020
Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William im März 2020
Herzogin Kate in Dublin im März 2020
Getty Images
Herzogin Kate in Dublin im März 2020
Herzogin Kate und Prinz William
Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William
Hättet ihr gedacht, dass Kate und William ihre Aufgabengebiete zugunsten von Corona verlagern werden?336 Stimmen
38
Nein, ich hätte mit mehr Zurückhaltung bei dem Thema gerechnet!
298
Klar, sie müssen in ihrer Position immerhin für die Bevölkerung da sein!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de