Hat Johnny Depp (56) sich etwa selbst verletzt und es dann seiner Ex Amber Heard (33) angehängt? Die beiden Schauspieler sind zwar schon seit Längerem getrennt, ihr Rosenkrieg scheint allerdings nicht zu enden. Beide werfen sich zum Beispiel gegenseitig häusliche Gewalt vor. Eine besonders krasse Anschuldigung: Amber soll ihrem Ex einen Teil seines Fingers abgeschnitten haben. Aber ist das wirklich so passiert? Angeblich soll Johnny sich selbst die Fingerkuppe abgetrennt haben!

Der 56-Jährige streitet zurzeit vor Gericht mit einer englischen Zeitung, die ihn als "Frauenschläger" bezeichnet hatte. Wie das Portal Page Six berichtet, sollen dabei jetzt SMS aufgetaucht sein, die zeigen, dass Amber angeblich nichts mit dem Finger-Vorfall zu tun hatte. Die Nachrichten habe Johnny angeblich seinem Arzt geschrieben – darin soll er zugeben, sich selbst verletzt zu haben. "Ich habe mir die Spitze meines Mittelfingers abgeschnitten... was soll ich tun? Außer natürlich ins Krankenhaus gehen", heißt es in der Textnachricht.

Zwölf Tage später soll er dem Doktor eine weitere SMS geschickt haben: "Danke für alles. Ich habe mir den linken Mittelfinger abgehackt, um mich daran zu erinnern, dass ich mir nie wieder den Finger abschneiden sollte!" Weder der Fluch der Karibik-Star noch seine Ex Amber haben sich bisher zu diesem neuen Beweismaterial geäußert.

Johnny Depp und Amber Heard bei der Premiere von "The Danish Girl"
Getty Images
Johnny Depp und Amber Heard bei der Premiere von "The Danish Girl"
Johnny Depp auf der Berlinale, 2020
Getty Images
Johnny Depp auf der Berlinale, 2020
Amber Heard bei den Film Independent Spirit Awards 2020
Getty Images
Amber Heard bei den Film Independent Spirit Awards 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de