Herausforderungen ja, aber keine Sportlichen! In ihrer Karriere als Schauspielerin will sich Jameela Jamil (34) gerne neu ausprobieren und erfinden. Dabei hat sie allerdings ein No-Go: Sie will dafür nicht Rennen müssen. Die Britin kennt ihre Fitness-Beschränkungen sehr gut und will diese nicht strapazieren. Deshalb kämen für sie auch sportliche Charaktere in Film und Fernsehen nicht infrage. Aufgrund ihrer Sprintabneigung lehnte sie sogar eine große Rolle ab!

In einem Interview mit dem Playboy erklärt der "The Good Place"-Star: "Ich möchte die Dinge machen, die ich noch nie gesehen habe, die Südasiaten tun. Aber ich will keine Superheldin sein, weil ich das Laufen hasse. Ich habe mich letztes Jahr aus einem riesigen Actionfilm zurückgezogen, weil ich nicht rennen wollte." Das Laufen wolle sie lieber anderen überlassen. Das Model werde sich stattdessen auf andere Rollen konzentrieren, in denen sie sich weiterentwickeln und ihre Limits ausreizen könne.

Um Grenzen zu überschreiten hat sie 2014 sogar den Sprung von London nach Hollywood gewagt. Die Ex-Radio-Moderatorin habe diesen Schritt unternommen, weil die Fernsehlandschaft in ihrem Heimatland "in der Rassenvielfalt zurückliegt." Sie sei davon überzeugt: Oprah Winfrey (66) hätte es auf britischem Boden nicht geschafft, ein Star zu werden.

Jameela Jamil bei einem Zumba-Event in L.A. im Februar 2020
Getty Images
Jameela Jamil bei einem Zumba-Event in L.A. im Februar 2020
Jameela Jamil bei einem Presseevent in NYC im März 2020
Getty Images
Jameela Jamil bei einem Presseevent in NYC im März 2020
Jameela Jamil bei den Grammys in L.A im Januar 2020
Getty Images
Jameela Jamil bei den Grammys in L.A im Januar 2020
Hättet ihr einen Job sausen lassen, weil ihr dafür hättet rennen müssen?70 Stimmen
23
Ja, mein Tempo geht nicht über Schrittgeschwindigkeit hinaus!
47
Niemals, ich wäre zum Superhelden mutiert!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de