Ob Carmen Geiss (54) sich ihren neuesten Friseurtermin so vorgestellt hat? Für die Millionärin ist normalerweise nur das Beste gut genug. Das gilt auch, wenn es um ihre typische blonde Mähne geht. Auf gutes Aussehen legt der Reality-Star schließlich besonders viel Wert. Daher will sie auch trotz Isolation nicht auf eine perfekt sitzende Frisur verzichten. Weil der Friseurbesuch zurzeit allerdings nicht möglich ist, musste kurzerhand Ehemann Robert (56) zur Schere greifen.

"Die Friseure haben zu. Die Carmen läuft hier mittlerweile in der Quarantäne seit drei Wochen mit derselben Frisur rum. Es wird allmählich Zeit, dass die Haare abkommen, und ich habe jetzt die Aufgabe, die zu schneiden", verkündet Robert in einem Instagram-Video. In einigen weiteren Clips kann man dem Meisterfigaro, wie Robert sich nennt, bei der Arbeit zusehen – und die nimmt der 56-Jährige offenbar ziemlich ernst und schneidet seiner Frau tatsächlich einen großen Teil ihrer Haarpracht ab.

So richtig gerade wird der neue Haarschnitt trotz aller Bemühungen am Ende zwar nicht, Robert ist mit seiner Kreation dennoch zufrieden. Und Carmen? "Zu diesem Figaro gehe ich dann jetzt wohl doch nicht mehr", lautet ihr Fazit.

Robert und Carmen Geiss
Instagram / carmengeiss_1965
Robert und Carmen Geiss
Carmen und Robert Geiss auf Mallorca, 2019
azee / ActionPress
Carmen und Robert Geiss auf Mallorca, 2019
Carmen Geiss mit ihrer neuen Frisur
Instagram / carmengeiss_1965
Carmen Geiss mit ihrer neuen Frisur
Was sagt ihr zu Roberts Friseur-Aktion?737 Stimmen
382
Coole Idee!
355
Das ist doch verrückt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de