Zuletzt sorgte Joaquin Phoenix (45) mit seiner Rolle als Joker im gleichnamigen Film für großes Aufsehen: Der 45-Jährige konnte nicht nur Millionen von Fans begeistern, er wurde auch mit einem Oscar in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" und einem Golden Globe ausgezeichnet. Mittlerweile ist der Hollywood-Star ein alter Hase im Showgeschäft, langweilig scheint es trotzdem nicht zu werden: Jetzt verrät er, wie er sich vor Drehbeginn fühlt.

Vor jeder Rolle bekomme er eine wochenlange lähmende Angst, berichtet das Magazin GQ. Am Tag zuvor soll er sich sogar körperlich krank fühlen. Keine guten Voraussetzungen für den Start einer Hollywood-Produktion. Allerdings konnte Joaquin sein schauspielerisches Talent schon in über 40 Filmen unter Beweis stellen, für die er zahlreiche Auszeichnungen bekam. Da gibt es aber noch ein anderes Problem am Set: Die ersten drei Wochen der Dreharbeiten solle er so sehr schwitzen, dass sie ihm Pads unter die Arme stecken müssten.

Der Filmstar wechselte aber auch schon gerne einmal die Seiten: Bei einigen Musikvideos stand er nicht vor der Kamera, sondern führte Regie. Die amerikanische Rockband Silversun Pickups durfte sich beispielsweise schon über Joaquin als Regisseur freuen.

Joaquin Phoenix bei den "Oscars 2020"
Getty Images
Joaquin Phoenix bei den "Oscars 2020"
Joaquin Phoenix in "Joker"
Warner Bros, Niko Tavernise
Joaquin Phoenix in "Joker"
Joaquin Phoenix, Schauspieler
Lumeimages / MEGA
Joaquin Phoenix, Schauspieler
Hättet ihr gedacht, dass Joaquin immer noch so nervös ist?266 Stimmen
137
Ja, da lastet auch viel Druck auf ihm
129
Nein, er hat ja schon jahrelange Erfahrung


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de