Marcio Pereira Conrado gibt erschreckende Einblicke in seine Jugend! Schon bei DSDS offenbarte der Teilnehmer der diesjährigen Staffel, dass er als Teenager seiner Mutter zuliebe einer konservativen Kirchengemeinde beigetreten sei. Der Grund: Marcio ist homosexuell und seine Mama dachte damals, die Sexualität ihres Sohnes durch äußere Einflüsse ändern zu können. Nun sprach der DSDS-Sechstplatzierte darüber, was er in der sektenähnlichen Gemeinde alles durchmachen musste!

Marcio sei gerade einmal 15 Jahre alt gewesen, als er der Sekte beigetrat. "Diese Sekte hat sehr vieles zerstört. Meine Mama ist sehr gläubig und die Sekte hat unseren Glauben ausgenutzt", nahm der 25-Jährige in einem YouTube-Video seine Mutter in Schutz. Die Mitglieder der Glaubensgemeinschaft hätten ihm oft gesagt, dass seine Familie wegen seiner Homosexualität in die Hölle kommen werde. Aussteigen sei für Marcio deshalb lange nicht infrage gekommen.

Stattdessen habe er emotionale Qualen auf sich genommen: "Ich habe mit Kakerlaken auf dem Boden geschlafen! Die haben mir so krass in den Kopf gesetzt, dass wenn ich zu meiner Mutter zurückgehe, all die bösen Dämonen, die sie mir ausgetrieben haben, wieder zurück zu mir kommen", verriet der Drag-Queen-Fan weiter. Mit 20 habe Marico dann aber endlich den Mut gehabt, aus der Sekte auszutreten. "Es war natürlich sehr schwierig, sich von den Dogmen zu lösen, aber es ist möglich", erklärte er mit einem Lächeln.

DSDS-Kandidat Marcio Pereira Conrado
TVNOW / Stefan Gregorowius
DSDS-Kandidat Marcio Pereira Conrado
Marcio Pereira Conrado, April 2020
Instagram / marciothesinger
Marcio Pereira Conrado, April 2020
Marcio Pereira Conrado, 2020
Instagram / marciothesinger
Marcio Pereira Conrado, 2020
Hättet ihr gedacht, dass Marcios Zeit bei der Sekte so schlimm war?782 Stimmen
535
Ja, ich habe es leider befürchtet...
247
Überhaupt nicht, das ist echt krass!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de