Die Mitarbeiter von Queen Elizabeth II. (94) und Prinz Philip (98) bringen momentan große Opfer. Aufgrund der aktuellen Situation sind auch im britischen Königshaus Sonderregelungen in Kraft. Die Queen und ihr Mann haben sich derzeit auf Schloss Windsor zurückgezogen und leben dort komplett von der Außenwelt isoliert – mit ihren 22 Bediensteten. Um das Ansteckungsrisiko des Monarchenpaares zu verringern, mussten diese sich sogar komplett von ihren Familien verabschieden!

Der Zeitung The Sun liegt ein Schreiben von Tony Johnstone-Burt, dem Chef des royalen Haushaltes, vor, in dem er die Zwangsabkapselung der Mitarbeiter von der Außenwelt mit seiner Zeit bei der Navy, der britischen Marine, vergleicht. Auf dem Schiff habe man damals ebenfalls keinen Kontakt nach draußen haben können, geschweige denn zur Familie. Trotz der schwierigen Situation versucht der Ex-Offizier den Beschäftigten Hoffnung zu spenden: "Ich bin sicher, dass wir dadurch als stärkeres, rücksichtsvolleres und widerstandsfähigeres Team aus der Krise gehen werden und deshalb in Zukunft unsere Pflicht für die Queen und andere Mitglieder der Familie noch effektiver erfüllen können."

Die anderen Mitglieder der Königsfamilie haben sich ebenfalls auf ihre jeweiligen Wohnsitze zurückgezogen. Der Sohn der Queen, Prinz Charles (71), hatte sich bereits mit dem Krankheitserreger infiziert und verbrachte eine zweiwöchige Quarantäne auf seinem Landsitz im schottischen Birkhall. Auch Prinz William (37) und Herzogin Kate (38) hat es aufs Land verschlagen: Sie wohnen derzeit auf ihrem Anwesen Anmer Hall in Sandringham.

Prinz Philip und Queen Elizabeth II. im Juli 2014 in Fife, Schottland
Getty Images
Prinz Philip und Queen Elizabeth II. im Juli 2014 in Fife, Schottland
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip bei der Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan
Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip bei der Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan
Prinz Charles im März 2020 in London
Getty Images
Prinz Charles im März 2020 in London
Hättet ihr gedacht, dass die Mitarbeiter nicht einmal Kontakt zu ihren Familien haben dürfen?393 Stimmen
339
Ja, na klar! Schließlich gehören die beiden mit über 90 zur Risikogruppe.
54
Nein, das hätte ich nicht erwartet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de