Die Diskussion um die umstrittene Promis unter Palmen-Folge ist jetzt offenbar vorbei: In einer Episode des Reality-Formats stellten sich Carina Spack (23), Bastian Yotta (43) und Matthias Mangiapane (36) gegen Claudia Obert (58). Sie hatten die Modeunternehmerin so sehr unter Druck gesetzt, dass sie die Show freiwillig und unter Tränen verließ. Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) schätzte die Ausgabe aufgrund der Mobbingattacken als problematisch ein: Sie hätte nicht um 20:15 Uhr im Fernsehen ausgestrahlt werden dürfen!

Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet, hat die FSF die Mobbingfolge am Mittwoch einer Prüfung unterzogen. Die Einrichtung des Jugendmedienschutzes entschied, dass diese Episode die Zuschauer unter 16 Jahren überfordere. Mobbing erscheine dort als übliches Sozialverhalten und werde nicht kritisch eingeordnet, erklärte die Geschäftsführerin Claudia Mikat. "Besonders problematisch hat unser Ausschuss beurteilt, dass die Mobbingattacke letztlich erfolgreich ist."

Wenn der Sender Sat.1 die Folge noch mal zeigen wolle, müsse sie nach 22 Uhr ausgestrahlt werden, wenn ältere Zuschauer vor den Fernsehern sitzen. "16-Jährige haben gefestigtere eigene Wertvorstellungen und eine ausgeprägtere Medienkompetenz. Sie sind klarer in ihrem Urteil, erkennen eher, dass die Mobber bei ihrem Tun nicht gut aussehen", begründete Mikat diese Entscheidung. In der Mediathek dürfe die Folge weiterhin nicht auftauchen. Sat.1 hat gegen diese Entscheidung Widerspruch eingelegt.

Tobias Wegener und Claudia Obert bei "Promis unter Palmen"
Promis unter Palmen, Sat.1
Tobias Wegener und Claudia Obert bei "Promis unter Palmen"
Carina Spack bei der "Promis unter Palmen"-Reunion
SAT.1/Willi Weber
Carina Spack bei der "Promis unter Palmen"-Reunion
Claudia Obert und Bastian Yotta bei "Promis unter Palmen"
Promis unter Palmen, Sat 1.
Claudia Obert und Bastian Yotta bei "Promis unter Palmen"
Hättet ihr damit gerechnet, dass die Folge so kritisch eingestuft wird?1098 Stimmen
867
Ja, das war doch eindeutig.
231
Nein, das hätte ich nicht erwartet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de