Ilse DeLange (43) spricht offen über ihre Vergangenheit. Die dritte Folge von Sing meinen Song stand ganz im Zeichen der ehemaligen Eurovision Song Contest-Kandidatin. Michael Patrick Kelly performte in der Sendung ihr Lied "Love Goes On" – und das löste bei der Niederländerin ganz große Gefühle aus. Sie widmete den Song ihrem verstorbenen Vater. Er litt an Krebs und hatte den Wunsch sein Leben zu beenden: Aufgrund dessen hat er aktive Sterbehilfe in Anspruch genommen.

In der Ilse DeLange-Story auf Vox erklärte die 43-Jährige, dass es in ihrer Heimat den Niederlanden die Möglichkeit gibt, wenn man schwer krank ist, selbst über das Ende seines Lebens zu entscheiden. "Das war für ihn ganz wichtig und das hat ihm sehr viel Ruhe gegeben", fügte Ilse hinzu. Diesen Entschluss zu akzeptieren war vor allem ihre Mutter sehr schwer. Dennoch wollte die Familie dem Vater seinen letzten Wunsch erfüllen und ließ ihn vor acht Jahren von sich gehen.

"Was ich am meisten vermisse, sind diese kleinen Momente von früher", erinnerte sich die Country-Sängerin. Sie würde immer denken, er komme im nächsten Augenblick zur Tür herein und sei einfach wieder da: "Mein Vater war immer ein ganz gemütlicher, freundlicher Mensch und hatte immer ein breites Lachen auf dem Gesicht."

Paddy Kelly und Ilse DeLange bei "Sing meinen Song"
TVNOW / Markus Hertrich
Paddy Kelly und Ilse DeLange bei "Sing meinen Song"
Ilse DeLange, Kandidatin bei "Sing meinen Song"
TVNOW / Markus Hertrich
Ilse DeLange, Kandidatin bei "Sing meinen Song"
Ilse DeLange im Dezember 2019
Instagram / ilsedelangemusic
Ilse DeLange im Dezember 2019
Wusstet ihr, dass aktive Sterbehilfe in den Niederlanden erlaubt ist?546 Stimmen
428
Ja, davon habe ich schon gehört.
118
Nein, das ist an mir vorbeigegangen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de