Hana Nitsche (34) verrät, warum sie kein glamouröses Hochzeitskleid trug. Vor wenigen Tagen hat die ehemalige Germany's next Topmodel-Kandidatin ihren Freund Chris Welch geheiratet. Doch statt einer eleganten weißen Robe, wie es bei vielen Trauungszeremonien üblich ist, trug sie ein ziemlich weites und lockeres Kleid. Auch ihr frisch Vermählter setzte auf ein eher lässiges Styling. Jetzt erklärte Hana, was hinter dieser Entscheidung steckt.

Gegenüber Promiflash erzählte die 34-Jährige: "Die ganze Hochzeit war sehr spontan und ungeplant. Ich hatte nicht viel Zeit, extra nach einem Kleid zu suchen." Denn aufgrund des Lockdowns vor wenigen Wochen hatten viele Brautgeschäfte geschlossen. "So hatte es aber auch irgendwie seinen Charme so ganz locker und entspannt zu heiraten", fuhr die Mutter einer kleinen Tochter fort.

Auch wenn viele Einschränkungen bereits gelockert wurden, ist eine Einreise in Hanas neue Heimat in den USA noch immer schwierig. Aus diesem Grund konnte auch ihre Familie bei der Eheschließung nicht dabei sein. Damit will sich das Model aber offenbar nicht abfinden: "Wir möchten eventuell gerne noch mal eine Zeremonie in Deutschland machen, wenn dann meine Familie und alle meine engen Freunde dabei sein können."

Hana Nitsche im März 2019 in Düsseldorf
Getty Images
Hana Nitsche im März 2019 in Düsseldorf
Hana Nitsche und ihre Familie im Juni 2020 in Los Angeles
Instagram / hananitsche
Hana Nitsche und ihre Familie im Juni 2020 in Los Angeles
Chris Welch und Hana Nitsche mit ihrer Tochter
Instagram / hananitsche
Chris Welch und Hana Nitsche mit ihrer Tochter
Hättet ihr gedacht, dass Hana aus diesem Grund so leger geheiratet hat?366 Stimmen
241
Ja, sowas in die Richtung habe ich schon vermutet.
125
Nein, damit hätte ich nicht gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de