Warum haben sich Hana Nitsche (34) und Chris Welch mit ihrer Hochzeit so viel Zeit gelassen? 2018 hielt der Amerikaner um die Hand der ehemaligen Germany's next Topmodel-Kandidatin an. Doch erst vergangene Woche haben sich die beiden dann endlich das Jawort gegeben – fast zwei Jahre nach dem Antrag. Nun verriet Hana, warum es von der Verlobung bis zur Trauung so lange gedauert hat!

Im Interview mit Promiflash erzählte die 34-Jährige: "Wir wollten schon so lange heiraten, es kam aber ständig was dazwischen. Als Paar macht man auch seine Höhen und Tiefen durch, gerade als frischgebackene Eltern." Man streite dann auch gelegentlich und zweifle an seiner Beziehung. "Auch der normale Alltag lässt dann alles irgendwie nach hinten rücken", erklärte sie weiter. Darüber hinaus hätten sie und ihr Mann schwere Schicksalsschläge in der Familie erleiden müssen. Auch die aktuelle Gesundheitslage habe das Thema Hochzeit nicht einfacher gemacht: "Wenn wir ständig auf den perfekten Moment gewartet hätten, wären wir wohl nie verheiratet.

Chris und Hanas Trauungszeremonie war demnach relativ spontan: "Wir haben Nägel mit Köpfen gemacht und sind nach Nevada losgeflitzt, als die Ämter geöffnet haben." Wirklich viel geplant habe das Paar nicht, dennoch ist die Mutter einer Tochter mit der Art der Feier offenbar sehr zufrieden: "Es war aber irgendwie richtig cool. Einfach schön entspannt."

Hana Nitsche im Mai 2020 in Kalifornien
Instagram / hananitsche
Hana Nitsche im Mai 2020 in Kalifornien
Hana Nitsche und Chris Welch bei ihrer Hochzeit
Instagram / hananitsche
Hana Nitsche und Chris Welch bei ihrer Hochzeit
Hana Nitsche im März 2019 in Düsseldorf
ActionPress
Hana Nitsche im März 2019 in Düsseldorf
Hättet ihr gedacht, dass sie wegen dieser Gründe so lange gewartet haben?115 Stimmen
86
Ja, das war doch schon klar!
29
Nein, ich dachte, es gebe eine andere Ursache.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de