Gute Nachrichten für die Fans von Joe Exotic (57). Der Raubkatzenliebhaber, der vor allem durch die Netflix-Dokumentation Tiger King bekannt wurde, sitzt unter anderem wegen eines versuchten Auftragsmordes eine 22-jährige Haftstrafe ab. Der US-Amerikaner saß bisher in Einzelhaft und beklagte sich in offenen Briefen über die Umstände seines Gefängnisaufenthalts. Psychisch und physisch habe der ehemalige Zoobesitzer gelitten. Nun wurden die Haftbedingungen für Joe angepasst: Er darf wieder zu seinen Mitinsassen.

"Joe Exotic wurde aus der Isolationshaft entlassen", hieß es am vergangenen Mittwoch in einem Statement auf der Instagram-Seite des Häftlings. Er sei nun in einem Zimmer mit einem Krankenbett und einem Fenster. Grund für die Verlegung soll demnach die Community des Blondschopfs sein. "Mehr als 2.000 von Joes größten Fans haben Briefe geschrieben und um seine Freilassung gebeten, und es hat funktioniert", verkündeten Joes Sprecher in einem weiteren Post. Er bekomme jetzt die Versorgung, die er benötige.

Sein Mann Dillon Passage verriet bereits vor einigen Tagen, dass Joe an einer Autoimmunerkrankung leide und eine besondere Behandlung benötige. Aus diesem Grund hatte sich sein Partner große Sorgen gemacht. "Es zerreißt mich. Joe braucht seine Transfusionen, sonst schafft er es nicht", gab er in der TV-Show The Sunday Project preis.

Joe Exotic, Tiger-Freund
Instagram / joe_exotic
Joe Exotic, Tiger-Freund
Joe Exotic mit einem weißen Tiger
Instagram / joe_exotic
Joe Exotic mit einem weißen Tiger
Joe Exotic (rechts) mit seinem Ehemann
Instagram / joe_exotic
Joe Exotic (rechts) mit seinem Ehemann


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de