An diesen Abend erinnert sich Toni Kroos (30) nicht gerne zurück – und das gleich in doppelter Hinsicht! Das Finale der Champions League im Mai 2012 war ein besonderes Spiel für den FC Bayern, denn es fand in der Allianz Arena in München statt. Doch leider verloren sie das "Finale dahoam" gegen den FC Chelsea. Toni Kroos kickte zu dem Zeitpunkt für die Bayern – und was tat er damals nach dem verlorenen Endspiel? Er ertränkte seine Enttäuschung in Alkohol!

Daran wurde Toni nun von seinem Bruder Felix in ihrem gemeinsamen Podcast Einfach mal Luppen erinnert. "Kannst du dich daran noch erinnern? Champions League Finale 2012 gegen Chelsea – das war Frustsaufen, da waren wir kurz vor Notarzt, sage ich dir", ließ Felix den Abend Revue passieren. Laut Toni habe er selbst einen Arzt gefordert, aber seine Frau Jessica habe ihm davon abgeraten, einen Rettungssanitäter zu Hilfe zu holen. "Ich weiß noch, dass sie dann gesagt hat: Das können wir jetzt nicht machen. Stell dir vor, das kommt raus", führte der 30-Jährige aus. Das komme bei ihm auch selten vor, aber an den Abend sei es nicht anders gegangen.

Schon ein Jahr später gab es für Kroos zum Glück ein Fußball-Happy End! 2013 gewann er mit FC Bayern München die Königsklasse. Und inzwischen ist der Kicker sogar vierfacher Sieger: Zwischen 2016 und 2018 siegte er mit Real Madrid drei weitere Male in der Champions League.

Felix und Toni Kroos in Köln, Dezember 2019
Getty Images
Felix und Toni Kroos in Köln, Dezember 2019
Jessica und Toni Kroos bei den FBL Fifa Awards in Zürich
Getty Images
Jessica und Toni Kroos bei den FBL Fifa Awards in Zürich
Toni Kroos als Champions-League-Sieger 2016
Getty Images
Toni Kroos als Champions-League-Sieger 2016
Hättet ihr gedacht, dass die Niederlage damals so schlimm für ihn gewesen war?393 Stimmen
229
Ja, für mich als Fan war es ja schon schlimm!
164
Nein, das hätte ich nicht erwartet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de