Clemens Löhr (52) packt aus: Wie schwer war es für ihn, Alexander Cösters Leiche bei Gute Zeiten, schlechte Zeiten zu spielen? Gerade erst mussten sich die Serien-Zuschauer von dem Kioskbesitzer und Fotografen verabschieden. Nachdem Alex unglücklich vor einen fahrenden Lkw geschubst worden war, erlag er seinen Verletzungen. Lilly Seefeld (Iris Mareike Steen, 28) verabschiedet sich später im Leichenschauhaus von ihrem Stiefvater. Nun erklärt Clemens, wie anspruchsvoll es für ihn war, als lebloser Körper auf der Metallbahre zu liegen!

Im GZSZ-Podcast auf Audio Now ließen Clemens und Iris die traurige Szene noch einmal gemeinsam Revue passieren. Vor allem für den 52-Jährigen war das Schauspiel eine Herausforderung: "Natürlich ist es komisch. Ich habe die Augen geschlossen, ich habe die liebe Kollegin Iris nur zusammenbrechen gehört, muss aber die Leiche spielen und darf keinen Mucks machen. Also es war... das sind schon komische Drehs, weil sie hoch-emotional sind", berichtete der TV-Star.

Doch wie schaffte es Clemens, so überzeugend einen Toten zu spielen? Damit sich sein Brustkorb nicht ständig hob und senkte, musste er sehr flach atmen: "Erst mal quasi runter atmen und flach atmen und dann gar nicht groß noch mal tief einatmen, sondern einfach möglichst flach den Atem halten, so lange gedreht wird", erklärte er. Gräulich geschminkt wurde der Alex-Darsteller auch nicht. "Das ist tatsächlich nur das Licht", gab er Aufschluss.

Alex Cöster (gespielt von Clemens Löhr) bei GZSZ
TVNOW
Alex Cöster (gespielt von Clemens Löhr) bei GZSZ
Clemens Löhr als Alexander Cöster bei GZSZ
TV NOW
Clemens Löhr als Alexander Cöster bei GZSZ
Iris Mareike Steen und Felix van Deventer bei GZSZ
TVNOW
Iris Mareike Steen und Felix van Deventer bei GZSZ
Findet ihr, Clemens hat Alex' Leiche überzeugend gespielt?1473 Stimmen
1442
Ja, er hat das sehr gut gemacht.
31
Nein, mir hat das nicht gefallen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de