Sie kann ihre Dankbarkeit kaum in Worte fassen! Im vergangenen Jahr sorgte diese Enthüllung für einen Riesen-Schock bei den Fans von Emilia Clarke (33): Die Schauspielerin machte öffentlich, dass sie 2011, während der Dreharbeiten zu Game of Thrones, eine Hirnblutung erlitten hatte. 2013 ereilte sie das gleiche Schicksal erneut: Wegen eines zweiten Aneurysmas in ihrem Kopf hatte die Daenerys-Darstellerin um ihr Leben bangen müssen. Jetzt bedankt sich Emilia bei den Ärzten, die sie damals gerettet hatten.

In dem Buch "Dear NHS: 100 Stories to Say Thank You" des Autors Adam Kay wendet sich die 33-Jährige in einem emotionalen Brief an ihre Lebensretter: Auch Jahre später halte sie noch immer an den Erinnerungen aus der Zeit fest – vor allem das Klinikpersonal, mit dem sie die bangen Tage in dem Londoner Krankenhaus verbracht habe, sei ihr besonders im Gedächtnis geblieben. "Die Krankenschwester, die vorschlug – nachdem alle anderen Schwierigkeiten gehabt hatten, als ich zum ersten Mal aufgenommen wurde – dass man vielleicht einen Gehirnscan machen sollte. Sie hat mir das Leben gerettet", betont der Serienstar in den rührenden Zeilen.

Wie schlimm es 2013 wirklich um Emilia gestanden hatte, offenbarte sie bereits im vergangenen Jahr: "Mit dem Zweiten habe ich all meine Hoffnung verloren, ich habe viel Optimismus verloren", erklärte sie damals in einem Interview mit Wonderland Magazine. Im Krankenbett zu liegen, an Schläuche angeschlossen und mit Medikamenten vollgepumpt zu sein, sei die verletzlichste Zeit ihres Lebens gewesen.

Schauspielerin Emilia Clarke
Getty Images
Schauspielerin Emilia Clarke
Emilia Clarke 2020
Getty Images
Emilia Clarke 2020
Serienstar Emilia Clarke
Getty Images
Serienstar Emilia Clarke
Wusstet ihr, dass Emilia an Hirnblutungen litt?332 Stimmen
196
Ja, ich war total geschockt, als sie davon berichtet hatte.
136
Nein, das habe ich nicht mitbekommen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de