Das dürfte den kleinen Prinzen traurig machen! Eigentlich steht Prinz George (6) ein ganz besonderer Tag bevor – denn: Der älteste Sohn von Prinz William (38) und Herzogin Kate (38) feiert am 22. Juli seinen siebten Geburtstag. Doch aufgrund der aktuellen Lage wird der Ehrentag des Bruders von Prinz Louis (2) und Prinzessin Charlotte (5) in diesem Jahr etwas anders ausfallen. George muss auf eine königliche Geburtstagstradition verzichten!

Eigentlich läuten anlässlich jedes Geburtstages der Königsfamilie die Glocken der berühmten Kirche Westminster Abbey in London. Diese Ehre wird jedoch nicht nur Queen Elizabeth II. (94) zuteil, sondern auch Prinz Philip (99) und ihren Kindern, sowie William, Kate und deren Nachwuchs. Aber aufgrund der anhaltenden weltweiten Umstände beschlossen die Verantwortlichen, das Glockenläuten bis auf Weiteres auszusetzen, heißt es auf der offiziellen Internetseite der Kirche. Somit muss der kleine George an seinem Ehrentag auf den Klang der Kirchenglocken verzichten.

Seine Geschwister Louis und Charlotte mussten in diesem Jahr ebenfalls ohne diese Tradition auskommen. Ihre Geburtstage im April und Mai wurden ebenfalls ohne das Läuten gefeiert. Allerdings soll der Klang der Glocken schon am 14. August wieder die Straßen Londons erfüllen.

Herzogin Kate und Prinz William
Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William
Prinz George
Getty Images
Prinz George
Herzogin Kate und Prinz William mit ihren Kindern Prinz George und Prinzessin Charlotte
Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William mit ihren Kindern Prinz George und Prinzessin Charlotte
Wusstet ihr von dieser royalen Tradition?382 Stimmen
327
Nein, davon habe ich noch nichts gehört...
55
Ja, das kannte ich schon!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de