So anders hat Amira Pocher (27) noch vor einiger Zeit über Kinder gedacht! Erst vor wenigen Wochen überraschten das Model und sein Mann Oliver Pocher (42) mit süßen Babynews: Nach der Geburt ihres Sohnes im vergangenen November erwarten sie erneut Nachwuchs. Bei diesem Tempo kommt Amiras jetziges Geständnis ein wenig überraschend. Die Beauty gab zu, lange kein Fan von Kindern gewesen zu sein.

Im Podcast Jungfrau Maria empfängt sprach die 27-Jährige offen darüber, dass sie Kleinkinder noch bis kurz vor ihrer ersten Schwangerschaft für abschreckend und nervig gehalten habe. "Ich war immer genervt von anderen Kindern... ganz schnell genervt. Und ich dachte mir: 'Oh Gott, dann bin ich ja auch von meinem Kind genervt.'" Mit der Geburt ihres Sohnes änderte sich Amiras Einstellung jedoch sofort. Sobald das Baby da sei, wolle man sich einfach darum kümmern.

Was der Make-up-Stylistin jedoch auch noch während ihrer ersten Schwangerschaft bewusst geworden ist: Sie habe es gehasst, schwanger zu sein! "Es passt dir nichts, du bist launisch, du bist schwer, es ist heiß, alles sitzt eng, du darfst nichts machen. Du darfst nichts machen, nicht mal eine Massage", offenbarte Amira vor Kurzem. Ihre zweite Schwangerschaft verlaufe bisher jedoch einfacher.

Amira und Oliver Pocher im Juni 2019 in Köln
ActionPress
Amira und Oliver Pocher im Juni 2019 in Köln
Amira Pocher im Mai 2020
Niehaus,Clemens / ActionPress
Amira Pocher im Mai 2020
Amira Pocher im November 2019
Instagram / amira_m.aly
Amira Pocher im November 2019
Hättet ihr gedacht, dass Amira früher genervt von Kindern war?1865 Stimmen
1339
Ja, das kann ich mir gut vorstellen.
526
Überhaupt nicht! Ich dachte, sie ist schon immer kinderlieb gewesen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de