Die Anschuldigungen gegen Johnny Depp (57) ebben einfach nicht ab! Der Hollywoodstar steht momentan in London vor Gericht, weil er ein britisches Verlagshaus, das ihn als "Frauenschläger" betitelte, wegen Verleumdung verklagt. In dem Verfahren steht somit auch die turbulente Ehe von ihm und seiner Ex Amber Heard (34) im Mittelpunkt. Am fünften Prozesstag musste sich der Schauspieler nun gegen die Anschuldigung wehren, dass er der Blondine bei einem Streit im Dezember 2015 eine Kopfnuss verpasst hätte.

Laut Mirror hat Johnny im Zeugenstand berichtet, dass nicht er es gewesen sei, sondern Amber, die ihn "gewaltsam attackiert" hatte. Wie der Fluch der Karibik-Star weiter ausführte, habe er versucht, die Arme der "Aquaman"-Darstellerin zu packen, um sie davon abzuhalten, ihn weiterhin zu schlagen. Bei dem Versuch sei er dann mit seiner Stirn gegen ihre geprallt. Das sei jedoch keine Absicht gewesen, sondern ein "Unfall" – und "keine Kopfnuss".

Als ihm ein Foto von Amber mit einem blauen Auge gezeigt wurde – das Johnny ihr verpasst haben soll – behauptete er vor Gericht: Seine Ex habe nach ihrem Streit keine Wunden gehabt. "Ich glaube, das hätte man doch sofort bemerkt", betonte der US-Star.

Johnny Depp und Amber Heard bei der Premiere von "The Rum Diary", 2011
Getty Images
Johnny Depp und Amber Heard bei der Premiere von "The Rum Diary", 2011
Johnny Depp bei der "Minamata"-Pressekonferenz in Berlin im Februar 2020
Getty Images
Johnny Depp bei der "Minamata"-Pressekonferenz in Berlin im Februar 2020
Johnny Depp und Amber Heard, 2016
Getty Images
Johnny Depp und Amber Heard, 2016
Glaubt ihr, dass Johnny die Wahrheit sagt?464 Stimmen
417
Ja, ich glaube ihm. Er ist unschuldig!
47
Nein, es sind einfach zu viele Vorwürfe.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de