Im Netz häufen sich die Kommentare von Usern, die behaupten: Britney Spears (38) schreit mit ihren Social-Media-Post um Hilfe. Einige Fans sind sich sicher, dass die Sängerin – die schon seit zwölf Jahren unter der Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears (68) steht – gegen ihren Willen festgehalten wird. Jetzt meldet sich auch die Schauspielerin Taryn Manning (41) zu Wort, die zusammen mit der "Toxic"-Interpretin im Film "Not a Girl" zu sehen war. Der ehemalige Co-Star der Popdiva verrät nun, was er von den vermeintlichen Hilferufen hält.

Zu einem Screenshot aus der Liebes-Komödie, auf dem sowohl Britney als auch Taryn zu sehen sind, schreibt Letztere auf Instagram: "Ich weiß, dass du stark bist, dein eigenes Gehirn hast und in der Lage bist, eigenständig zu denken." Der Orange Is the New Black-Star erzählt außerdem, dass er finde, die "Piece of Me"-Hitmacherin sehe "glücklich" aus, so als ob sie einen "Riesenspaß" habe. Deutet sie damit etwa an, dass sie nicht glaubt, dass die Chartstürmerin Hilferufe sendet?

Außerdem wendet sich Taryn auch an die #FreeBritney-Bewegung. Sie schlägt vor, den Namen in "#GodIsWatchingOverBritney" (#GottWachtÜberBritney) umzutaufen. "Bis ihr die Fakten kennt, hört auf zu spekulieren [...]. Habt Vertrauen. Wünscht ihr alles Gute", ermahnt die 41-Jährige die Web-Gemeinde.

Taryn Manning bei einem Event in L.A. im Januar 2020
Getty Images
Taryn Manning bei einem Event in L.A. im Januar 2020
Der Cast von "Not a Girl" auf der Filmpremiere in L.A. im Februar 2002
Getty Images
Der Cast von "Not a Girl" auf der Filmpremiere in L.A. im Februar 2002
Taryn Manning bei den Shorty Awards in NYC im April 2017
Getty Images
Taryn Manning bei den Shorty Awards in NYC im April 2017
Wie steht ihr zu Taryns Meinung zur #FreeBritney-Bewegung?502 Stimmen
282
Sie nimmt es nicht ernst genung!
220
Sie hat absolut Recht. Alle übertreiben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de