Da war Aaron Troschke (30) wohl nicht so ganz ehrlich! Der gebürtige Berliner wurde im Jahr 2012 durch seine Teilnahme an der beliebten Quizshow Wer wird Millionär? bekannt. Mit seinem ausgeprägten Allgemeinwissen und seiner sympathischen Art erspielte er sich damals rund 125.000 Euro. Doch was stellte Aaron eigentlich mit der ganzen Kohle an? Auf damalige Pressenachfragen antwortete er, dass er das Geld seinem Bruder gegeben habe. In einem Interview kommt jetzt allerdings raus, dass das gar nicht stimmt – Aaron log damals!

Im Gespräch mit RTL auf seinen damaligen finanziellen Gewinn angesprochen, stellt Aaron nun von sich aus klar: Dass er die Summe seinem Bruder überließ, stimmt gar nicht. "Das war gelogen", gibt der heute erfolgreiche YouTuber plötzlich offen zu. Aber warum die Flunkerei? "Wenn du Geld gewinnst, was willst du machen, dass die Leute dir nicht mehr auf den Sack gehen?", hinterfragt Aaron. Er habe auf einmal von Leuten, die Kohle abstauben wollten, gehört, zu denen er jahrelang keinen Kontakt gehabt habe. "Sagst du: Ich hab's meinem Bruder gegeben. Bumm. Alle lassen dich in Ruhe", erklärt sich der Entertainer. Stattdessen habe er sich von dem Gewinn seine erste Eigentumswohnung in Berlin gekauft.

Im Interview scheint Aaron aber nicht in Bezug auf alle Themen in Plauderlaune zu sein. Von der Redakteurin auf sein auffallend enges Verhältnis zu YouTube-Star Mrs. Bella (27) angesprochen, zieht er sich galant mit den Worten "Ich und Bella, wir verstehen uns sehr gut" aus der Affäre.

Aaron Troschke im Juni 2020
Instagram / aarontroschke
Aaron Troschke im Juni 2020
Ex-"Wer wird Millionär?"-Kandidat Aaron Troschke bei der "Jumanji: The Next Level"-Premiere, 2019
Getty Images
Ex-"Wer wird Millionär?"-Kandidat Aaron Troschke bei der "Jumanji: The Next Level"-Premiere, 2019
Influencerin Mrs. Bella bei den Bambi Awards, 2019
Getty Images
Influencerin Mrs. Bella bei den Bambi Awards, 2019
Könnt ihr nachvollziehen, warum Aaron über sein Vorhaben mit dem Gewinn gelogen hat?4737 Stimmen
4457
Ich kann ihn gut verstehen. Er hat clever gehandelt!
280
Nein! Ich finde, er hätte nicht lügen und sich als Wohltäter ausgeben dürfen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de