Wie war die Entbindung für Kristina Yantsen? Die ehemalige Bachelor-Gewinnerin überraschte ihre Fans Anfang Mai mit einer wunderbaren Nachricht: Sie ist klammheimlich Mama geworden! Wirklich viel hat die Influencerin seitdem nicht über ihr kleines Wunder verraten. Ihren Sohn möchte die TV-Bekanntheit nicht im Netz präsentieren – doch über ihren Alltag als Neu-Mami, sowie ihre Schwangerschaft zeigt sie sich hingegen offener. Jetzt hat die Ex von Daniel Völz (35) sogar einen ersten Einblick in die Geburt gegeben – und die war nervenaufreibend für Kristina!

Auf Instagram beschrieb die Brünette, wie der Geburtsprozess für sie begonnen hat: Nachdem ihre Fruchtblase geplatzt war, musste sich Kristina in ärztliche Behandlung begeben – aufgrund der aktuellen Gesundheitslage ohne den Papa ihres Babys! "Wir haben dann im Krankenhaus angerufen und es hieß, es wäre ein Grund, vorbeizukommen, aber bitte für die Untersuchung ohne Begleitung. Ich habe so geweint. Konnte es mir nicht vorstellen, alleine bei der Geburt zu sein", offenbarte sie. Inwieweit sie die Geburt wirklich ohne Unterstützung durchstehen musste, lässt sie offen. Doch bei diesem Schreck blieb es nicht: Gleich darauf plagten die Brünette noch größere Sorgen!

Im Krankenhaus angekommen, musste sie direkt in den Kreißsaal – und sollte dort auch vorerst bleiben. "Zuerst hatte ich keine Wehen, dann ganz leichte. Die Hebamme sagte, ab jetzt könnte es noch zwei Tage dauern. Sollten bis dahin keine Wehen kommen, werden diese eingeleitet. Ich habe mir Sorgen gemacht, wie geht es meinem Baby, reicht ihm das Fruchtwasser?", offenbarte sie weiter. Diese Fragen sollen bald in einem kompletten Geburtsbericht aufgeklärt werden.

Kristina Yantsen mit ihrem Baby
Instagram / kristinayantsen
Kristina Yantsen mit ihrem Baby
Kristina Yantsen, Reality-TV-Star
Instagram / kristinayantsen
Kristina Yantsen, Reality-TV-Star
Kristina Yantsen, Reality-TV-Star
Instagram / kristinayantsen
Kristina Yantsen, Reality-TV-Star
Wollt ihr den kompletten Geburtsbericht hören?1164 Stimmen
460
Ja, unbedingt!
704
Nein, nicht wirklich...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de