Besonders dreister Diebstahl! Der Formel-1-Fahrer Jules Bianchi verunglückte im Jahr 2014 beim Großen Preis in Japan – auf der nassen Fahrbahn war der Franzose damals von der Strecke abgekommen und unter ein Abschleppfahrzeug gerast. Mehrere Monate lag der 25-Jährige wegen schwerster Kopfverletzungen anschließend im Koma und starb schließlich am 17. Juli 2015. Seine Eltern gründeten nach seinem Tod einen Fan-Shop, in dem sie Andenken an den Verstorbenen verkaufen. Doch nun folgte der Schock: Einbrecher räumten knapp eine Woche nach Jules' fünften Todestag den Laden leer.

"Wir möchten euch mitteilen, dass heute Nacht der Fanshop von Jules in Brignoles ausgeraubt wurde", teilte die Mutter des Sportlers am vergangenen Freitag auf Facebook mit. Die Familie habe auch schon einen Verdacht, was die Einbrecher mit dem Diebesgut vorhaben könnten: "Wir glauben, dass die Diebe versuchen werden, das was sie gestohlen haben, zu verkaufen – T-Shirts, Jacken, Hemden und mehr." Das soll bestenfalls noch verhindert werden, die Angehörigen des Verunglückten seien um jeden Hinweis froh. Der Post wurde bereits tausendfach geteilt, die Fans stehen den Bianchis bei.

Erst Mitte Juli kam der tragische Tod von Jules noch einmal in die internationalen Schlagzeilen. Auf dem offiziellen Instagram-Account der Formel 1 wurde ein Bild von ihm veröffentlicht und seiner mit folgendem Kommentar gedacht: "Wir werden dich nie vergessen!" Wie RTL weiter berichtete, wolle der Automobil-Weltverband FIA zudem die Startnummer 17 des Fahrers in der Königsklasse nicht wieder vergeben.

Jules Bianchi im August 2014
Getty Images
Jules Bianchi im August 2014
Jules Bianchi, Rennfahrer
Getty Images
Jules Bianchi, Rennfahrer
Rennfahrer Jules Bianchi im Mai 2014
Getty Images
Rennfahrer Jules Bianchi im Mai 2014


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de