Prinz William (38) erinnert sich an brutale Momente aus seiner Vergangenheit! Der älteste Sohn von Prinz Charles (71) und Prinzessin Diana (✝36) ist bekannterweise ein echter Fußballfan. Besonders seinen Lieblingsverein Aston Villa feuert der Blaublüter gerne von der Tribüne an. Als Kind stand der heutige Dreifachvater sogar selbst auf dem Rasen und kickte die Bälle durch die Gegend – doch das war nicht ganz ungefährlich: Wie William nun verriet, wollten seine Schulkameraden ihm damals die Beine brechen!

Das enthüllte der 38-Jährige im That Peter Crouch-Podcast mit der britischen Fußballlegende Peter Crouch (39). So habe er als Teenie sogar einmal einen seiner Sicherheitsmänner gebeten, seine Gegner auf dem Feld mit einem Laserpointer anzupeilen, wenn diese ihn angreifen wollten – sodass diese dachten, ein Scharfschütze habe seinen Fokus auf ihn gerichtet. "Alle wollten mir die Beine brechen!", rechtfertigte er sein Handeln, erklärte jedoch auch: "Das hat sie meistens nur für 15 Minuten ferngehalten!"

In dem Podcast plauderte William auch über die mögliche Karriere seines Sohnes Prinz George (7). Auf die Frage, ob dieser später ein professioneller Kicker werden könne, versicherte der Mann von Herzogin Kate (38): "Auf jeden Fall. Ich denke, er könnte ein toller Stürmer werden!"

Prinz William bei einem Charity-Fußballturnier im Januar 2020
Getty Images
Prinz William bei einem Charity-Fußballturnier im Januar 2020
Prinz William
Getty Images
Prinz William
Prinz William mit Prinz George, Prinz Louis und Prinzessin Charlotte
ActionPress
Prinz William mit Prinz George, Prinz Louis und Prinzessin Charlotte
Was haltet ihr von Williams Laserpointer-Streich?500 Stimmen
426
Echt gerissen – das war eine schlaue Idee!
74
Ganz schön fies. Die Gegner hatten doch sicher Todesangst!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de