Vergangenes Jahr nahm keine Geringere als Caitlyn Jenner (70) an der UK-Version vom Dschungelcamp teil. Bei der Reality-Show in Down Under belegte sie im Endeffekt sogar den fünften Platz. In einem Interview lässt sie nun ihre Zeit in der Wildnis Revue passieren und stellt überraschend fest: Die Herausforderungen im australischen Busch seien im direkten Vergleich zur aktuellen Gesundheitslage eine Leichtigkeit gewesen.

In einem Interview mit Good Morning Britain deutet die TV-Bekanntheit an: Hätte sie heute die Wahl zwischen dem Reality-Format und der aktuellen Lage, so würde sie sich für den Busch entscheiden. "Es war nicht einfach, damit klarzukommen und mit einem Haufen Heuschrecken fertig zu werden und das Auge einer Kuh essen zu müssen, aber angesichts dessen, was gerade in der Welt passiert, erscheint das wie nichts", verrät Caitlyn.

In einem Gespräch mit ihren ehemaligen Camp-Kollegen, dem Rugby-Spieler James Haskell (35) und Soap-Star Jacqueline Jossa, habe die Olympiasiegerin festgestellt, dass sie nicht die Einzige sei, die so empfinde. "Der Dschungel hört sich sehr gut an", enthüllt die gebürtige New Yorkerin.

Caitlyn Jenner bei den National Television Awards in London im Januar 2020
Getty Images
Caitlyn Jenner bei den National Television Awards in London im Januar 2020
Caitlyn Jenner bei einem Event in West Hollywood im Januar 2020
Getty Images
Caitlyn Jenner bei einem Event in West Hollywood im Januar 2020
Caitlyn Jenner bei einem Event in L.A. im April 2019
Getty Images
Caitlyn Jenner bei einem Event in L.A. im April 2019
Stimmt ihr Caitlyns Meinung zu?79 Stimmen
60
Ja, zu 100 Prozent.
19
Nein, überhaupt nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de