Hätten die Promi Big Brother-Bewohner besser anders wählen sollen? In der Montagsfolge der diesjährigen Staffel des VIP-TV-Knasts stand der erste Exit an: Die Zuschauer setzten Tennisstar Claudia Kohde-Kilsch (56) und Netz-Bekanntheit Udo Bönstrup (26) auf die Nominierungsliste. Ihre Mitstreiter in der Märchenwelt entschieden sich am Ende dann dafür, dass die Sportlerin die Show verlassen muss. Könnten sie diese Entscheidung im Nachhinein vielleicht bereuen?

Während sich die 56-Jährige nach ihrem Auszug ziemlich enttäuscht zeigt und offen zugebt, dass sie gerne noch länger im Container verweilt hätte, scheint der YouTuber nur wenig erfreut über seinen weiteren Verbleib zu sein. Als er nach der Live-Entscheidung aus der Arena in die Promi-WG zurückkehrt, deutet er an, gerne an Claudias Stelle zu sein. "Mir wäre jede Entscheidung recht gewesen", meint er im Gespräch mit Mitstreiter Sascha Heyna (45).

Dass Udo das Format gerne schon an Tag vier verlassen hätte, hatte auch schon Bezugsperson Emmy Russ (21) angedeutet. Obwohl sich die zwei bisher mehr als gut verstanden haben, votete sie dafür, dass der 26-Jährige seine Sachen packen soll. Angeblich habe er in den vergangenen Tagen schon mehrmals erwähnt, im Falle eines Rauswurfs nicht traurig zu sein.

Claudia Kohde-Kilsch bei ihrem "Promi Big Brother"-Einzug
Sat.1 / Willi Weber
Claudia Kohde-Kilsch bei ihrem "Promi Big Brother"-Einzug
Udo Bönstrup, YouTuber
Instagram / udo
Udo Bönstrup, YouTuber
Emmy Russ, TV-Bekanntheit
Instagram / emmyruss1
Emmy Russ, TV-Bekanntheit
Findet ihr, mehr Bewohner hätten Udo wählen sollen?1639 Stimmen
1153
Ja, das hätte ich besser gefunden!
486
Nein, sie haben sich schon richtig entschieden!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de